Internorga 2011

Mehr als 100.000 Fachbesucher - Aussteller sehr zufrieden

Die Stimmung im Außer-Haus-Markt ist hervorragend, die Investitionsbereitschaft deutlich gestiegen und das Interesse an neuen Produkten und innovativen Ideen groß. Das sind die positiven Signale von der Internorga 2011, die am Mittwoch nach sechstägiger Dauer auf dem Hamburger Messegelände ihre Tore schloss. Mehr als 100.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland informierten sich in den Messehallten.

Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC): „Unsere Aussteller berichten von ausgezeichneten Geschäften. Neue Akzente haben wir mit dem ersten Internorga Zukunftspreis für Nachhaltigkeit und der erfolgreichen Premiere des Internorga-Forums Schulcatering gesetzt, die vom Markt hervorragend aufgenommen wurden.“ So kamen zur Premiere des Forums Schulcatering, das unter Regie des Entscheidermagazins Ess-Klasse junior veranstaltet wurde, exakt 413 Teilnehmer, die alle Erwartungen der beiden Veranstalter übertrafen. Bernd Aufderheide: „Das große Interesse zeigt, dass wir mit dem Thema Schulverpflegung den richtigen Riecher zum passenden Zeitpunkt hatten“.
Mit 1.144 Ausstellern aus 27 Ländern konnte die Internorga eine Rekordbeteiligung verbuchen. Wegen der großen Nachfrage wurde erstmals eine zusätzliche Leichtbauhalle für den Bäckerei- und Konditoreibedarf errichtet. Außerdem wurde die Newcomers‘ Area für Neueinsteiger in den Außer-Haus-Markt nach ihrer erfolgreichen Premiere 2010 in diesem Jahr erweitert und internationaler. Besucherumfragen bestätigen den Ruf der Messe als qualifizierter Ordermarkt. So erklärten rund 63 Prozent der Besucher, dass sie auf der Fachmesse bereits geordert hätten oder dies noch tun würden.
Ein positives Resümee zieht auch Ralf Hübner, Vorsitzender Ausstellerbeirat, President Ware Wash ITW: „Das Konjunkturbarometer steigt spürbar und die Stimmung in sämtlichen Bereichen des Außer-Haus-Marktes ist sehr gut. Die Investitionsbereitschaft hat sich gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht.“

Diese Einschätzung bestätigen auch repräsentative Stimmern der Aussteller:  
Ingo Rainer, Leiter Marktkommunikation D-A-CH Rational: „Die Internorga war für uns sehr erfolgreich und ist ihrem Ruf als Leitmesse gerecht geworden. Wir hatten viele hochwertige Gespräche und intensive Kontakte zu Entscheidern.“

Max Boller, Geschäftsführer Nestlé Schöller: „Bei uns stand die kulinarische Inszenierung unserer Produkte im Mittelpunkt. Dafür ist die Internorga die optimale Plattform. Die Qualität der Fachbesucher war sehr gut.“

Frank Hilgenberg, Leiter Zentrales Marketing J.J.Darboven: „Die Internorga war für uns ein voller Erfolg.  Das Thema Nachhaltigkeit spielt weiter eine wichtige Rolle für unsere Kunden.“

Zum Eröffnungsabend der Messe wurde erstmals der Internorga Zukunftspreis in drei Kategorien vergeben. In der Kategorie „Anwendung“ wurden die Kliniken Heiligenfeld, Bad Kissingen, ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Jury war hier die vorbildliche Integration der sozialen, ökologischen und ökonomischen Dimension von Nachhaltigkeit im unternehmerischen Handeln. Der Schweizer Küchentechnik-Hersteller Elro erhielt den Preis in der Kategorie „Angebot“ für seine neue Apparateserie „2300“. Den Preis in der Kategorie Spezial ging an den Energieversorger LichtBlick für sein Schwarmstrom-Konzept. Das Hamburger Unternehmen bietet mit seinen Mini-Kraftwerken, die in jedem Haushalt installiert werden können, eine zukunftsweisende und hocheffiziente Strom-, Heizenergie- und Warmwasserversorgung an.

Zu den fachlichen Höhepunkten der Internorga zählte das hochkarätige Rahmenprogramm mit führenden Kongressen wie dem Internationalen Foodservice Forum und dem Deutschen Kongress für Gemeinschaftsverpflegung. Mit mehr als 1.700 Teilnehmern und dank durchweg erstklassiger Referenten hat das Internationale Foodservice Forum am Vortag der Internorga einen neuen Rekord aufgestellt - und das im 30. Jubiläumsjahr.

Die 86. Internorga öffnet vom 9. bis 14. März 2012 auf dem Hamburger Messegelände.




stats