Stw. Würzburg

Mensa des Jahres ausgezeichnet

In der Burse des Studentenwerks Würzburgs schmeckt es den Studierenden am besten. Sie wurde von mehr als 33.000 Studierenden beim bundesweiten Wettbewerb des Campus-Magazins Unicum zur „Mensa des Jahres 2007“ gewählt. Damit geht das wichtigste „Goldene Tablett“ für den Gesamtsieg nach vielen Jahren der Dominanz norddeutscher Studentenwerke erstmals wieder in den Süden der Republik. In der Gesamtwertung folgen auf den Rängen zwei und drei die Unimensa am Boulevard des Studentenwerks Bremen und die neue Mensa Moltke des Studentenwerks Karlsruhe, die alleine schon wegen ihrer bahnbrechenden Architektur Schlagzeilen gemacht hat. Die Leser von Unicum vergaben „Goldene Tabletts“ in fünf Kategorien: Geschmack, Service, Auswahl, Freundlichkeit, Atmosphäre. Das Deutsche Studentenwerk (DSW) als Dachverband der 58 Studentenwerke in Deutschland freut sich über die Auszeichnung. Bei der Preisverleihung in Würzburg sagte DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde: „Studium und Mensa, das gehört zusammen. Der Wettbewerb bestätigt: Die Studierenden schätzen die Mensa und wissen die Angebote der Studentenwerke differenziert zu beurteilen.“ Im Rahmen des Wettbewerb „Mensa des Jahres“ gab es außerdem zwei Sonderpreise: Die Mensa am Schlossgarten des Studentenwerks Osnabrück, die Zentralmensa des Studentenwerks Siegen sowie die UniMensa des Kölner Studentenwerks liegen in der Kategorie „Big Player“ für Mensen mit mehr als 3.000 Essen täglich gleichauf. Als „Shooting star“ wurde die Zeughaus-Mensa im Marstall des Studentenwerks Heidelberg ausgezeichnet; sie machte in der Gunst der Studierenden gegenüber 2006 den größten Sprung nach vorne.


stats