Ruhrgebiet

Menue-Karussell 2008 noch umfangreicher

Was vor drei Jahren vorsichtig in Bochum begann, nimmt nun immer größere Ausmaße an: Das Menue-Karussell wird zu einer immer bedeutenderen Gastronomie-Marketing-Aktion im Ruhrgebiet. Seit 2008 ist auch Dortmund mit knapp 30 Gastronomen bei der Aktion Menue-Karussell dabei. NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben persönlich machte es sich daher zur Aufgabe, die diesjährige Aktion zu eröffnen.

Insgesamt sind 2008 im Februar und März 59 Restaurants im Ruhrgebiet (Bochum, Hattingen, Dortmund) "Aktionäre": Die Initiatoren rechnen mit 20.000 Menüs, die in den 8 Wochen verkauft werden, also durchaus ein enormes wirtschaftliches Erfolgsergebnis. Der Gesamtumsatz reicht an die Millionengrenze heran.

Das vom Unternehmen Niggemann in Bochum gemeinsam mit Partnern initiierte Konzept Menue-Karussell zeigt, dass sich gemeinsame Marketingaktionen für die Gastronomie lohnen. Das Konzept ist: Angebot eines 4-Gang-Menüs inklusive begleitender Weine (oder Biere!) und Wasser zum günstigen Preis (zwischen 30 und 45 €). Das kommt bei den Gästen an: Der eigentliche Punkt ist das Booklet, das die Initiatoren herausgeben. In diesem Jahr sind es 220.000 Broschüren im Postkartenformat. Jedes Restaurant preist auf einer Seite sein Angebot an: Der Koch wird als Bild und Protagonist in den Mittelpunkt gestellt. Wenig aber hochklassige Werbung von Sponsoren hilft die Kampagne zu finanzieren. Man sucht aus, verabredet sich und genießt...

Die Aktion wird auch durch eine Internetseite beworben: www.menue-karussell.de. Dort kann man auch die Broschüren der beiden Städte herunterladen.

Weitere Städte sind für 2009 bereits in Vorbereitung.
www.menue-karussell.de


stats