Schweiz

Merkur Espresso & Co. sollen verkauft werden

Mit dem Halbjahresbericht 2003 gab Valora, Basel, seine neue Fokussierungsstrategie bekannt. Man will sich künftig aufs Kerngeschäft konzentrieren. Dabei wurden diverse Geschäftseinheiten identifiziert, die längerfristig die Anforderungskriterien der Konzernleitung nicht erfüllen und deshalb in den nächsten 12 bis 24 Monaten veräußert werden sollen. Dazu gehören insbesondere auch die Gastronomiekonzepte Merkur Espresso, Buffet Espresso und Le Café (aktuell über 70 Einheiten mit rund 55 Mio. sfr Jahresumsatz). Außerdem trifft dies zu für die Merkur und Galerina Confiserien sowie 5 weitere Bereiche. Darunter auch die Kaffee-Produktionsbetriebe in der Schweiz und in Deutschland. Die Veräußerungen erfolgen nach folgenden Prinzipien: - Käufer, welche die Geschäftsfelder als Einheit weiterführen, werden bevorzugt (strategischer Fit). - Es sind keine Schließungen von Verkaufsstellen oder Entlassungen vorgesehen. www.valoraretail.com



stats