Schweiz

Mindestlöhne-Anpassung im Gastgewerbe

Ein Blick über die Grenzen ins Land des Matterhorns. Hier haben sich die Delegation der Tarifvertragspartner am 5. Juli auf neue Mindestlöhne im Gastgewerbe geeinigt. Vor dem Hintergrund verschiedener Preis- und Kostniveaus sind die Werte auch für deutsche Fachleute interessant. Hier das Ergebnis: Die Werte werden auf den unteren drei Stufen nominal auf monatlich 30, 35 bzw. 40 Franken erhöht, die dispositiven Mindestlöhne werden um je 25 Schweizer Franken angehoben. Das Verhandlungsergebnis bedeutet konkret:
  • Erhöhung der monatlichen Mindestlöhne für Mitarbeitende ohne Berufslehre von Fr. 3.120 auf Fr. 3.150
  • Für Vollzeit-Mitarbeitende mit Berufslehre oder gleichwertiger Ausbildung von Fr. 3.525 auf Fr. 3.560
  • Für Mitarbeitende mit höherer Ausbildung, besonderer Verantwortung oder langjähriger Berufspraxis von Fr. 4.240 auf Fr. 4.280
  • Für Kader mit regelmäßiger Führung von Mitarbeitenden oder mit höherer Fachprüfung von Fr. 5.325 auf Fr. 5.350, resp. von Fr. 6.425 auf Fr. 6.450.
Detail-Fragen können gerichtet werden an GastroSuisse: Tel: 0041 44 377 5251.

stats