Frankfurt

Mirko Reeh lädt zur Dinnerparty

Am 30. August startet der TV-Koch Mirko Reeh ein neues Projekt mit dem Titel ‚Private Food Club‘. Jeden Freitag und Samstag kommen die Club-Gäste an einem langen Tisch in gemütlicher Atmosphäre zusammen und werden von unterschiedlichen Küchen-Teams bekocht. Die Idee dahinter: Kulinarisches Erleben verknüpft mit sozialem Networking.
 
Die Idee zu seinem ‚Private Food Club‘ (kurz PFC) hat der Frankfurter Koch Mirko Reeh aus den USA importiert. Die passende Location für seine deutsche Adaption fand Reeh in direkter Nachbarschaft zu seiner Kochschule in der Wiesenstraße (Frankfurt Bornheim). In Wohnzimmer-Atmosphäre sitzen einander zu Anfang noch unbekannte Gäste gemeinsam an einem langen Tisch. In Laufe des Abends lernt man sich kennen – während ein Viergang-Menü genossen wird. Eine feste Küchenmannschaft gibt es nicht, stattdessen sind wechselnde Gastköche am Werk. Jeder Abend ist unter ein Motto wie z.B. ‚Dinner in the Dark‘ oder ‚Hausmannskost aus Indien‘ gestellt.
 
Insgesamt passen 24 Gäste passen an den festlich gedeckten Tisch. Gebucht werden kann ab einer Person. Auf Anfrage kann auch die gesamte Location angemietet werden. Dann ist auch eine höhere Auslastung mit bis zu 60 Gästen möglich. „Menschen, die gerne essen und trinken, zusammen zu bringen, das macht Spaß. Die Mischung ist immer neu und man kann jedes Mal Leute kennenlernen, die einem sonst vielleicht nie begegnet wären. Ich bin sehr gespannt, wie der PFC angenommen wird“, sagt Mirko Reeh.
 
Einfach vorbeischauen geht nicht. Wer teilnehmen will, muss sich vorab anmelden. Die Abende kosten pro Person zwischen 69 € und EUR 99 €. Zum Viergang-Menü werden korrespondierende Weine serviert.
 
www.mirko-reeh.de
stats