Apetito

Mit neuem Umweltzertifikat

An seinem Standort Rheine hat sich der Apetito erstmalig nach der neuen Umweltrichtlinie EMAS III validieren lassen. Damit bestand der Caterer das Audit als eines der ersten Unternehmen in der Nahrungsmittelbranche.

Auditor Dr. Peter Dilly bestätigt damit Apetito ein ganzheitliches Umweltmanagementsystem nach den neuen Bestimmungen. Die Novellierung der Umweltverordnung trat Anfang des Jahres in Kraft und löst damit EMAS II ab. Neu ist unter anderem, dass in der Umwelterklärung festgelegte „Kernindikatoren" in einer bestimmten Art und Weise ausgedrückt werden müssen. Das betrifft die Schlüsselbereiche Energieeffizienz, Materialeffizienz, Wasser, Abfall, Emissionen und Biologische Vielfalt. Der Auditor bestätigt , dass es Apetito in den vergangenen Jahren gelungen ist, den Wasserverbrauch um 30 Prozent und den Energieverbrauch um 35 Prozent zu senken. Darüber hinaus wurden mit der Trennung der Abfälle der Restmull um 63 Prozent reduziert.

Apetito setzt seit 1998 auf das EMAS-System. Umweltmanager Dr. Manfred Konietzko: „Wir verpflichten uns damit, den Umweltschutz eigenverantwortlich und kontinuierlich zu verbessern". Das Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung (Eco-Management and Audit Scheme, EMAS) ist ein von den Europäischen Gemeinschaften 1993 entwickeltes Instrument für Unternehmen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen.

www.apetito.de/Nachaltigkeit
www.emas.de

stats