Essen

Mittelstands-Preis für Casino Zollverein

Das ’Casino’ auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen hat den renommierten Wirtschaftspreis ’Großer Preis des Mittelstandes’ erhalten. Ausgelobt wird die Auszeichnung von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung, Industrie- und Handelskammern sowie mehreren Wirtschaftsverbänden. Er gilt als ’Oscar des Mittelstandes’ und wird jährlich an Unternehmen in fünf Bundesländern vergeben. Dass ein Gastronomiebetrieb vorgeschlagen und dann auch ausgezeichnet wird, gehört nach den Worten der Jury zu den Ausnahmefällen – das ’Casino’ habe sich aber als „Motor der Umstrukturierung des verlassenen Kohlestandorts erwiesen“. „Mit erfolgreicher Veranstaltungsgastronomie auf dem Gelände der ehemaligen Kohlenzeche symbolisiert der Casino Zollverein ein gelungenes Beispiel für den Strukturwandel in NRW. 64 hochqualifizierte Mitarbeiter und 18 Auszubildende sorgen durch eine gezielte Symbiose von Küche, Kommunikation und Kultur für steigende Umsätze“, begründete das Gremium seine Entscheidung. „Alleinstellungsmerkmal ist das Spiel mit den Gegensätzen aus industriehistorischem Ambiente und moderner Gastronomie. Damit übernimmt das Unternehmen auf dem Weltkulturerbe Zollverein eine wichtige Multiplikatorfunktion für das Ruhrgebiet als ’Kulturhauptstadt 2010’. Dirk Vormann und Claus Dürscheidt, die beiden Geschäftsführer des Casino, das seit 1996 in einer ehemaligen Kompressorenhalle auf dem Zechengelände liegt, nahmen den Preis aus den Händen von NRW-Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart entgegen. Im Dezember 2001 wurde die Zeche Zollverein in die Weltkulturerbeliste der Unesco aufgenommen. www.casino-zollverein.de Redaktion food-service Zeche Zollverein, Kulturhauptstadt 2010, Event-Gastronomie, Industriekultur, Großer Preis des Mittelstandes


stats