’WM-Gastronom des Tages’

Mövenpick im Herzen Hannovers

Die Fußball-WM hat begonnen: Euphorie allerorten und Deutschlands Gastronomen feiern nach Kräften mit. Deshalb lassen wir (arbeits-)täglich einen Branchenprofi zu Wort kommen – über Specials und Spezialitäten, Chancen und Erwartungen sowie Erfahrungen und Bilanzen im Zusammenhang mit dem Weltfußballfest. Heute: Mathias Baller, Mövenpick am Kröpcke, Hannover (ca. 800 Sitzplätze, rd. 7 Mio. € Umsatz/Jahr). „Die Stimmung ist phantastisch! Seitdem hier gestern das erste Spiel stattfand, ist Hannover endlich auch im WM-Fieber! Und wir sind mittendrin! Unsere Gäste können die Spiele in unserem Expo-Café auf zwei Leinwänden sehen. In den anderen Bereichen des Restaurants und der Terrasse geht es weniger um das Public Viewing als darum, sich etwas vom Fan-Stress zu erholen. Wir bieten deshalb in Sachen Food & Beverage nichts Fußballspezifisches an. Unsere regulären Offerten laufen super: Gestern haben wir Schweinekoteletts ohne Ende serviert, Pizza und Pasta waren so gut wie ausverkauft! Auch der Gerstensaft floss reichlich. Ich würde sagen, unser Ausschank lag etwa 30 % über dem Durchschnitt. Obwohl hier die Konkurrenz groß ist: Bier wird zurzeit an jeder Ecke angeboten. Am Freitag sah das allerdings anders aus. Ab 16 Uhr war die Innenstadt von Hannover leer gefegt, das Deutschlandspiel um 18 Uhr hat uns sicher 5.000 € Umsatz gekostet. Am liebsten sind uns die Spiele in Hannover um 21 Uhr: Dann haben die angereisten Fans Zeit, sich vorher die Stadt anzusehen, bei uns zu essen und zu trinken. Das gute Wetter kommt uns dabei sehr gelegen. Wird um 15 Uhr gespielt, haben wir wenig davon, weil alle früh ins Stadion fahren. Deshalb freuen wir uns sehr auf den nächsten Freitag, wenn um 21 Uhr Mexiko gegen Angola spielt. Da wird die Stadt tagsüber richtig voll sein. Genauso wie bei der Partie Italien gegen Ghana. Am 20. Juni dagegen, wenn Costa Rica und Polen um 16 Uhr aufeinander treffen, werden nachmittags die Bürgersteige hochgeklappt. Große Erwartungen auch beim Spiel Schweiz gegen Südkorea: Hier richten wir zum einen den Empfang des Schweizer Konsulats für die Ehrengäste aus. Darüber hinaus hoffe ich natürlich, dass wir die geschätzten 20.000 Schweizer Fans mit unserer vertrauten Marke anlocken werden, damit sie sich nach ihrer weiten Anreise bei gewohnter Gastlichkeit entspannen können, bevor das Spiel startet. Wie sehr sie sich auf die internationalen Gäste freuen, das demonstrieren unsere Mitarbeiter mit Welcome-T-Shirts und Trikots aller beteiligten Mannschaften, die wir für alle besorgt haben. Und beim Spiel Deutschland gegen Polen morgen dürfen sie auch gerne mal einen Blick auf die Leinwand riskieren, wenn Zeit dazu ist. Ich bin wirklich begeistert von der WM-Atmosphäre und dem friedlichen Miteinander der Menschen aus aller Herren Länder. Fast wie bei der Expo. Das Motto ’Die Welt zu Gast bei Freunden’ wird bisher 100%ig in die Tat umgesetzt. Wirtschaftlich gibt es für uns gute und weniger gute WM-Tage. Wenn sich jedoch das Wetter bei heiter bis wolkig und 21°C einpendelt, rechne ich damit, dass uns der WM-Monat insgesamt rund 30.000 € mehr in die Kasse spült als es in einem ’normalen’ Sommer der Fall wäre.“ www.moevenpick-gastronomy.com



stats