Frankfurt

Mook Group kommt mit französischem Konzept

Rund zwei Jahre nach der Eröffnung des spektakulären Zenzakan bringt die Mook Group (außerdem: The Ivory Club, M-Steakhouse, Surf & Turf, alle in Frankfurt) demnächst ein weiteres Konzept an den Start. In der Halle der Villa May entsteht eine authentische Brasserie und Oyster Bar. Pate standen Formeln wie Balthazar in New York oder Bouchon in Las Vegas.
French Brasserie & Raw Bar, so der Untertitel des Restaurants, das auf den Namen Mon Amie Maxi hören wird – benannt nach der ersten Tochter von Macher Christian Mook. Die Speisekarte soll aus Klassikern der herzhaften Brasserieküche bestehen: Grenouilles, Pied de Cochon, Croque Monsieur, Escargots, Foie Gras, Boeuf Bourguignon, Steak Frites, Boudin Noir etc. Regie in der Küche führt Alexander Roisch, Bruder des Zenzakan-Küchenchefs Sebastian Roisch. Der Maître de Cuisine im Mon Amie Maxi war zuletzt fünf Jahre bei Hans Haas im Zwei-Sterne-Restaurant Tantris tätig.

Kernstück der Formel ist eine offene Raw-Bar inmitten des Gastraums, opulent bestückt mit Hummer, Muscheln, Garnelen und natürlich Austern. Ein weiteres Highlight wird eine Showküche mit Blick auf einen Molteni Rotisserie-Grill sein, ein Must ist auch die klassische Zinntheke mit Barbereich und Stehtischen. Außerdem gehört zum Ensemble ein exklusiver Salon Privé. Nachmittags erwartet die Gäste eine Auswahl feinster Patisserie, sonntags lädt die Location zum Brunch. Das Eröffnungsdatum steht bis dato noch offen.

www.mon-amie-maxi.de
(under construction)



stats