Palazzo

Motto in Frankfurt diesmal ‚Vier Spitzenköche – ein Menü’

In der Palazzo-Küche lautet das Motto der kommenden Spielzeit in Frankfurt ‚Vier Spitzenköche - ein Menü'. Dahinter verbirgt sich die einmalige Gelegenheit, sich kulinarisch nicht von einem, sondern gleich von vier Küchenmeistern verwöhnen zu lassen.
           
Juan Amador, Hans-Peter Wodarz, Michael Kammermeier und Harald Wohlfahrt zeichnen für jeweils einen der vier Gänge im Palazzo verantwortlich. Der mit drei Sternen ausgezeichnete Juan Amador bezeichnet sich selbst als Avantgarde-Koch - in seinem Gourmet-Restaurant ‚Amador' serviert er eine ‚Neuinterpretation der klassischen katalanisch-baskisch-französischen Küche'. Passend dazu hat er als Vorspeise für die Palazzo-Gäste Gazpacho Andaluz in Texturen mit eingelegter Sardine kreiert.
Hans-Peter Wodarz prägte bereits Ende der 70er Jahre in seiner ‚Ente' in Wiesbaden den Begriff Restaurant-Theater und lässt als Zwischengang seine legendäre Karotten-Tomatensuppe mit Flusskrebsen und Morcheln servieren. Seit 2006 ist Michael Kammermeier Küchenchef der ‚Ente' in Wiesbaden, wo er die Tradition des gehobenen Restaurants mit seinen Kreationen erfolgreich mit einem Stern weiterführt. Im Frankfurter Palazzo ist er für den Hauptgang zuständig: Heide-Entenbrust mit Spitzkohlwickel, Maronengnocchi und Rotkrautsauce.

Harald Wohlfahrt zählt zu den besten Koch-Künstlern der Gegenwart und ist einer der am höchsten ausgezeichneten Köche in Deutschland. Als krönender Menüabschluss kommt das von dem 3-Sterne-Koch kreierte Dessert Delice von Gubor-Schokolade mit Kompott von exotischen Früchten auf den Tisch. Die kulinarischen Köstlichkeiten dieser vier Köche verbinden sich auf perfekte Weise mit dem Showprogramm.

Unter dem Titel ‚Crème de la Crème' trifft unter anderem die recht exzentrische Komik von Mr. P. P. auf die unter die Haut gehenden Lieder der Sängerin Georgina Chakos, poetische Luftakrobatik auf rasantem Rollschuh-Act und noch schnellerem Kleiderwechsel.
Die Kombination von Haute Cuisine, Artistik, Comedy und Musik startet im nostalgischen Ambiente des Spiegelpalasts an der Eissporthalle in Frankfurt am 12. November und gastiert dort bis 31. Januar 2010. Weitere Palazzo-Standorte sind Amsterdam, Berlin, Mannheim, München, Stuttgart und Wien.

www.palazzo.org


stats