Mybio

Nachhaltiges Wok-Konzept in Paderborn

Rund ein Jahr nach Eröffnung des ersten Mybio-Stores machen sich die Konzeptväter Daniel Blattgerste und Christian Freitag frachisebereit. Das Handbuch steckt in den letzten Zügen, die Nischenformel ist fertig für die Expansion. Schade, dass der Pilot-Standort nicht wirklich gut gelegen ist. So werden Store Nr. 2 und 3 zeigen müssen, was das Konzept tatsächlich kann.

Die beiden Gastro-Quereinsteiger waren von vornherein systematisch an ihr Konzept herangegangen. Nach der Erörterung gesellschaftlicher und kulinarischer Trends stand auch der Leitgedanke fest: Nachhaltigkeit - ehrliches Essen - ohne Ökomief. Dazu ein großzügiges Maß an Individualität.

Für letztere sorgt das Baukasten-System anhand dessen sich der Gast sein persönliches Gericht zusammenstellen kann: Man hat die Auswahl zwischen fünf Grundmenüs (gebratene Nudeln oder Reis mit Gemüse und Ei bzw. vegan, Gemüse pur) à 4,40-4,70 EU, elf frischen Extras (z.B. Cashewkerne, Blumenkohl, Tofu, Garnelen, Rinderfleisch) à 0,80-2,00  EUR/Extra und acht Gratis-Soßen (z.B. Barbecue, Steinpilz-Sahne oder Soja-Sesam).
„Es gibt über 3 Milliarden Kombinationsmöglichkeiten", hat Blattgerste errechnet. Die gewählten Zutaten wird vor den Augen des Gastes frisch zubereitet - im Wok. Dennoch unterstreicht der Unternehmer: „Wir sind keine Asiaten."

Der Durschschnittsbon liegt bei 8,50 EUR (oft für zwei Gerichte). Aufgrund des hohen Frauenanteils (70%) wurden nach den ersten Monaten auch kleine Portionen eingeführt. 2/3 aller Gäste bevorzugen Nudeln als Basis für ihr Menü, beliebtestes Topping ist Hühnchen. Bei den Soßen punkten die Einsteigersoßen 'Süß-sauer' und die indische 'Ananas-Curry'-Soße.

Das Konzept ist biozertifiziert und verwendet ausschließlich Bio-Lebensmittel (Ausnahme: Garnelen). Das Fleisch kommt von regionalen Bauern. Aber der Nachhaltigkeitsanspruch geht weit über die Speisen hinaus. „Wir haben die Räume ökologisch renoviert." Ökolack, Ökostrom, Led-Beleuchtung und Energiesparlampen gehören zum umweltfreundlichen Inventar.

„Es gilt, die grüne Denkweise konsequent umzusetzen, um zu zeigen, dass man in der Gesamtheit dahinter steht und nicht nur weil man mit dem Prädikat 'Bio' vielleicht höhere Preise erzielen kann."
Das Design beschreiben die Mybio-Gründer als chic und modern: Holz- und Edelstahl-Elemente im Zusammenspiel mit frischem Grün und Weiß. Der Store verfügt gerade mal über knapp 40 qm Gastraum inkl. Wok-Station. 16 Plätze innen, 12 außen.
Die Lage ist herausfordernd: zwar im Paderborner Zentrum gelegen, aber nur in einer Verbindungsstraße, die wenig Laufkundschaft bringt. Der Großteil (60 %) der täglich 80-110 Gäste (darunter viele Stammgäste) wird beliefert.

Für einen konzeptadäquaten Vorzeigebetrieb - am liebsten in Köln oder München -  suchen die Paderborner aktuell nach einem Investor.

http://www.mybio-food.de/



stats