Stadtbäckerei Hamburg

Neu und attraktiv

Die älteste Bäckerei Hamburgs feiert am 17. und 18. November 05 nach einem großen Umbau des Hauptsitzes am Gänsemarkt ihre Wiedereröffnung. In nur 5 Wochen entstand ein attraktiver Betrieb mit offener Backstube als Herzstück. Insgesamt 1,5 Mio. Euro wurden investiert. Dazu muss man wissen, dass die Unternehmerfamilie Böse an diesem Standort in den frühen 80er Jahren ein Bakery-Snack-Pionier war. Lange bevor die Mehrzahl der Bäckereien in Deutschland anfing, ein Imbiss-Programm zu installieren, wurden hier bereits große Umsätze mit einem breiten Programm an Sofortverzehrsartikeln getätigt. Die Filialisierung begann in den 50er Jahren. Inzwischen hat die Stadtbäckerei neun Zweigstellen in Hamburg. Jetzt: am Gänsemarkt rund 285 qm Verkaufsfläche und 120 Sitzplätze im Bakery-Café. Allein im Produktionsbereich 14 neue Arbeitsplätze. Neu auch das Logo. Hartwig Böse und Sohn Stefan sind stolz auf ihre zukunftsweisende Stadtbäckerei. www.stadtbaeckerei-am-gaensemarkt.de


stats