Center Parcs

Neue Anlagen im Fokus

Center Parcs, der europäische Marktführer für Kurzurlaube, startet ein ambitioniertes Investitionsprogramm. Vorgesehen sind unter anderem der Bau von neuen Parks, von mehreren hundert zusätzlichen Ferienhäusern in den bestehenden Parks in den Niederlanden, Deutschland und Frankreich sowie neue Unterkunftsformen wie Hausboote. Zudem werden über 300 Umweltschutzprojekte umgesetzt. Center Parcs Europe zählt 17 Ferienparks in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2006-2007 529,8 Mio. Euro. Der gastronomische Anteil daran: 128 Mio. Euro. Eine Umsatzsteigerung von ca. 3 % zum Vorjahr. 2007 übernahm Center Parcs Europe die belgische Sunparks Gruppe. Im Saarland wird Sunparks einen neuen Park bauen, der erste deutsche der Marke: Auf einer Fläche von 90 Hektar entsteht am Bostalsee eine Anlage mit 500 Ferienhäusern und einem Zentrum. Auch in Frankreich baut Center Parcs zwei neue Anlagen. Der ‘Park der Zukunft’: Er entsteht bis 2010 in der waldreichen Umgebung von Moselle nahe der Grenze zu Deutschland. Er soll als Benchmark für künftige Aktivitäten gelten mit neuen Maßstäben in Sachen Ökologie und Biodiversität. Die Investition in Moselle – Grundfläche 600 Hektar – beläuft sich auf 220 Mio. Euro. In der ersten Phase werden 800 Häuser realisiert, in der zweiten dann, voraussichtlich 2011, kommen 435 weitere hinzu. Auch will man in den nächsten Jahren neue Freizeitformen einführen. So können Gäste in De Kempervennen und in Bispinger Heide in Kürze auch Hausboote mieten. Eine weitere neue Unterkunftsform stellen die sogenannten Eden-Häuser in diversen Parks dar: geräumig, modern und luxuriös ausgestattet mit großen Schiebetüren zwischen Wohnzimmer und Terrasse. Die Gäste sollen das Gefühl haben, draußen zu leben – ‚360-Grad-Wohnen’ nennen es die verantwortlichen Architekten. www.centerparcs.de



stats