Mönchengladbach

Neue Arena am Start.

In Mönchengladbach ist das Nordpark-Stadion an den Start gegangen. Die neue Spielstätte der Borussen fasst rund 53.000 Zuschauer und ist bis auf das Spielfeld komplett überdacht. Nach dem Abschied vom Bökelberg - dem ältesten Stadion der Bundesliga - bietet die neue Arena in punkto Ausstattung, Komfort, Service und Vermarktung zeitgemäße Standards. Das Stadion verfügt u.a. über einen Business-Bereich für 2.000 Gäste, eine Sportsbar und 42 VIP-Logen. Für die Fan-Verpflegung stehen insgesamt 25 Verkaufsstände (13 Getränke-, 9 Speisen- und 3 Mixed-Kioske) zur Verfügung. Der Theken- und Küchenbereich wurde vom Büro Weller-Küttner aus Forsbach geplant. Den VIP-Bereich mit Getränke- und Ausgabetechnik sowie Produktionsküchen richtete die Wittener Hörstke GmbH ein, die bereits die VIP-Bereiche in der Arena Auf Schalke in Bochum und in Dortmund realisierte. Oberste Regie beim Stadion-Catering führt der Verein Borussia Mönchengladbach selbst, er managt auch den VIP-Bereich eigenhändig. Der Betrieb der Kioske ist an die externen Dienstleister Aramark (verantwortlich für die 9 Food- und 3 Mixed-Kioske) sowie an die Brau und Brunnen Brauerei vergeben. Das neue Stadion soll in erster Linie für Fußballspiele genutzt werden, 20 Heimspiele stehen im ersten Jahr auf dem Programm. Darüber hinaus sollen aber auch Events wie Pop-Konzerte stattfinden. Mit rund 87 Mio. Euro Investitionen stellt die neue Spielstätte der Borussen geradezu ein 'Schnäppchen' dar - die demnächst an den Start gehende Düsseldorfer Multifunktionsarena (Kapazität: 52.000 Zuschauer) kostet 218 Mio. Euro. Hier gibt es übrigens immer noch keine definitive Betreiber-Lösung für das Arena-Catering. Es würden zwar Verhandlungen geführt, aber konkrete Namen sind noch nicht zu erfahren. www.borussia-world.de

stats