Ikea Foodservice

Neue Gerichte zum Start des Geschäftsjahrs

Am ersten September fängt bei der schwedischen Möbelhauskette Ikea das neue Geschäftsjahr an. Nicht nur in punkto Einrichtung, sondern auch auf den Speisekarten der Ikea-Restaurants gibt es dann einiges Neues zu entdecken. Mit hochwertigem Fleisch, Seelachs, Büffelmozzarella und raffinierten Desserts will man gastronomisch überzeugen.

Eigentlich sind die schwedischen Fleischklößchen als Top-Seller in den Ikea-Restaurants kaum zu schlagen. Aber auch ein Klassiker wird manchmal übertrumpft. So geschehen während der Steak-Wochen im vergangenen Jahr. Drum setzt Ikea in Deutschland auch im neuen Geschäftsjahr (Beginn: 1. September 2012) voll auf seine Fleischkompetenz: Steak-Wochen im September (Der Rumpsteak-Preis wird von 8,90 auf 6,90 € gesenkt), Entenbrust in der Weihnachtszeit und Lammcarrée zu Ostern. Gestärkt wird zudem auch eine typisch schwedische Sortiments-Komponente: Gleich zwei Neueinführungen stellen das Thema Lachs in den Fokus. Seit dem 1. September bieten die Ikea-Restaurants ein komplettes Seelachs-Menü für 5,90 € und eine Svensk Platta mit Lachs-Mousse, Shrimpssalat und Lachs-Filet-Happen für 2,90 € an.

Das Bio-Angebot wird um eine Linguine-Pfanne (Gemüse und Hähnchenbruststreifen) erweitert. Der Dessert-Bereich ist derweil um drei neue Varianten à 1,90 € angewachsen. „Richtig Gas gegeben haben wir auch im kalten Bereich“, so Brockmann. „Hier ist jedes Jahr etwas hinzugekommen, was das Angebot insgesamt moderner und frischer gemacht hat. Aktuelle Neuheiten: Büffelmozzarella auf Ruccolabett mit Cherrytomaten (5,90 €) und Rindercarpaccio (6,50 €).

„In Deutschland sind etwa 70 % der Besucher in den Ikea-Restaurants Frauen“, berichtet Faymé Brockmann, Purchasing Manager Ikea Food Deutschland. „Und die achten bei der Auswahl ihres Essens auf Saisonalität, Herkunft und Gesundheit.“ Um mehr Transparenz zu schaffen, hat Ikea in den Restaurants Info-Terminals installiert, an denen sich die Gäste per Mausklick über Inhaltsstoffe, Kalorien etc. informieren können.

Auch mit den Neuerungen des Vorjahrs zeigt sich Brockmann sehr zufrieden. „Gigantisch eingeschlagen“ habe vor allem der Caesar’s Salad. Volltreffer im Veggie-Bereich waren die Semmelknödel mit Pfifferling-Sauce und Linguine mit Blattspinat, Tomaten und Pinienkernen. Die im vergangenen Jahr gesenkten Köttbullar-Preise werden ab September wieder zurückgeführt. Eine Ermäßigung von 2 € auf die Kultspeise gibt es dann nur noch für die Ikea-Family-Card-Inhaber (immerhin 7,5 Mio. Menschen in Deutschland).

Weiterentwicklungen des Foodservice-Bereichs sollen im neuen Jahr aber nicht nur auf den Menu Boards zu sehen sein. „Wir wollen die Atmosphäre der Restaurants deutlich verbessern und auch dort mehr von unserer Einrichtungskompetenz zeigen“, kündigt Brockmann an. Für eine emotionale Kundenbindung sollen außerdem neue Events wie ein schwedisches Weihnachtsbuffet, Midsommar, Spargelabende und Plätzchenbacken sorgen. „Wir wollen zeigen, dass wir mehr sind als eine Verpflegungs-Station“, fasst die Food-Managerin zusammen.

Ikea Deutschland erzielte im Geschäftsjahr 2011 in den 46 Möbelhäusern einen Foodservice-Umsatz (Restaurants, Bistros und Schwedenshops) von 175 Mio. € und blieb damit auf dem Niveau des Vorjahres. Im Top 100 Ranking von food-service stieg Ikea vom 8. auf den 9. Rang ab.

www.ikea.de

stats