München

Neue Hausherrn & Facelifting für Traditionshaus ’Zum Spöckmeier’

Anfang des Monats übernahmen Maria und Lorenz Stiftl die Münchner Institution am Marienplatz. Die erfahrenen Gastronomen, Wiesenwirte und Hoteliers lösen den langjährigen Spöckmeier-Wirt Karl Langegger und dessen Frau ab, die sich in den Ruhestand zurückziehen wollen. Nach einer rekordverdächtigen Umbauzeit von nur neun Tagen wurde das Wirtshaus getreu dem Motto ’bodenständig – traditionell – ehrlich’ wiedereröffnet. Verantwortlich für das Facelifting des gastronomischen Flaggschiffs der Paulaner Brauerei zeichnet Koll Gastro Trend Design aus dem oberösterreichischen Schwanenstadt. Das Ergebnis präsentiert sich als gelungene Mischung aus bayrischer Gemütlichkeit und modernen Elementen. Die Installation einer Schwemme sowie die Umgestaltung der Stüberl gehören neben der farblichen Frischkur zu den wichtigsten Neuerungen. Nicht nur praktisch, sondern auch ein imposanter Hingucker: die ’Einfriedung’ der Schwemme mit einer Stapelwand aus 2.500 Paulaner Bierflaschen. Im Weißwurst Stüberl (rd. 100 Plätze) soll ab Mitte des Jahres eine Weißwurst-Show Einblicke in die Herstellung der bayerischen Spezialität geben. www.zum-spoeckmeier.de www.koll.co.at Redaktion food-service Zum Spöckmeier, Traditionswirtshaus, Paulaner, Flaggschiff, Umbau

stats