BSI

Neuer Aufbaukurs zu Jugendschutz-Training online

Für zertifizierte Teilnehmer der im Oktober 2007 gestarteten Schulungsinitative Jugendschutz (SchuJu) hat der Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure (BSI) Anfang Juni einen Aufbaukurs online gestellt. Das Nachschulungsmodul wiederholt die Inhalte der Einstiegsschulung und vermittelt zugleich vertiefende Praxisbeispiele.

Bisher haben mehr als 100.000 Mitarbeiter und Auszubildende aus Handel, Gastronomie und Tankstellen den Online-Test des Jugendschutz-Trainings in Bezug auf Abgabe und Verkauf von alkoholhaltigen Getränken absolviert und erlangten so ein personalisiertes Zertifikat zur Vorlage beim Arbeitgeber.

Der Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung des BSI sowie 15 Wirtschaftsverbände und Kooperationspartner, u. a. aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Tankstellen, zeigten sich sehr zufrieden mit diesen Ergebnissen.

„Alle Kooperationspartner vertreten die Auffassung, dass der Jugendschutz in Bezug auf die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken eine gesetzliche und moralische Verpflichtung für all diejenigen ist, die täglich in der Gastronomie, im Einzelhandel oder in Tankstellen mit jungen Menschen als Kunden oder Gäste zu tun haben. Sie sitzen sozusagen an einer 'Schaltzentrale' für einen funktionierenden Jugendschutz. Die Partner der 'Schulungsinitiative' fordern einhellig, jede Verkaufssituation mit alkoholhaltigen Getränken ernst zu nehmen und im Zweifelsfalle immer einen Altersnachweis zu verlangen“, erklärt BSI-Geschäftsführerin Angelika Wiesgen-Pick die Ziele der Initiative.
Neben dem Online-Training sind weitere Materialien wie z. B. Broschüren, Barkarten und die ‚SchuJu-Alterskontrollscheibe’ wichtige Elemente der Schulungsinitiative Jugendschutz. In den letzten vier Jahren wurden über 260.000 Informationsmaterialien – Broschüren, Barkarten und Alterskontrollscheiben – verteilt.

www.schu-ju.de

stats