Berlin

Neuer Betreiber für Haus Cumberland in Sicht

Das geplante Luxushotel im denkmalgeschützten Haus Cumberland am Berliner Kurfürstendamm wird voraussichtlich von einem internationalen Hotelunternehmen betrieben. Wie Prof. Ottmar Braun, Generalbevollmächtigter der Kölner Fundus-Gruppe, mitteilte, stehe der Betreibervertrag kurz vor der Unterzeichnung. Der Aufsichtsrat des Vertragspartners müsse dem Vertrag im September erst noch zustimmen. Deshalb könne der Name des Betreibers zum jetzigen Zeitpunkt nicht genannt werden. Der Umbau zum Hotel mit rund 400 Zimmern soll im Frühjahr 2002 beginnen. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2004 angepeilt. Der ursprüngliche Wunschpartner von Fundus, die Kempinski-Gruppe, die an dem Standort das Adlon des Westens eröffnen sollte, ist an den Verhandlungen nicht mehr beteiligt.
stats