Falkensteiner Gruppe

Neuer Hotelkomplex in Kärnten

In Zeiten, da Hotels, Gastronomie und Tourismus landauf und landab über sinkende Auslastungszahlen klagen, gibt es im Ort Tröpolach nahe Hermagor in Kärnten einen gewaltigen Schritt nach vorne. Die Falkensteiner Hotel-Gruppe mit insgesamt 25 Objekten in fünf Nationen hat als fünftes Hotel im Land Kärnten auf einer vormals grünen Wiese mit einem Kostenaufwand von 26,5 Mio. Euro das Vier-Sterne-Hotel Carinzia geschaffen. Der architektonisch imposante Komplex der Hotel-, Restaurant- und Wellnessanlage mit 155 Betten und vielen Annehmlichkeiten zu Füßen einer vielfältigen Gebirgslandschaft wurde zur Herbstsaison eröffnet. Das Hotel Carinzia bietet mehr als Zimmer- und Restaurant-Service. In den Inklusivleistungen sind unter anderem enthalten: ein Begrüßungsdrink, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit viel regionalem Zuschnitt, ein vitaler Mittagssnack, eine schöne Auswahl an Nachmittagskuchen, ein stets ideenreiches Abendessen und vor allem viel Wellness. Dazu gehören der großzügige Wohlfühl-Acquapura-Spa-Bereich mit ganzjährig beheizter Poollandschaft innen und außen, eine Saunawelt mit Geheimtipp-Aufgüssen, ein Fitnessstudio modernster Form sowie mit einem Aktivprogramm, das vom Yoga-Sonnengebet über Meditation und Aerobic bis zu Aqua-Fitness reicht. Hoteldirektor und Gastgeber des Falkensteiner Hotel Carinzia ist Andreas Feichter, der langjährige und internationale Erfahrungen in der Hotellerie und Touristik sammeln konnte, ehe er seit August 2004 in der Pre-Opening-Phase für das Falkensteiner Hotel Carinzia tätig wurde. Sein persönliches Ziel lautet: Durch höchste fachliche Kompetenz, qualitätsorientiert und mit bester Dienstleistung das Falkensteiner Hotel Carinzia zu einem der führenden vier Sterne-plus-Hotels („full service“) in Kärnten zu machen. Erich Falkensteiner als Sprecher der aus Südtirol stammenden Hotelgruppe ergänzt das genannte Erfolgsrezept mit dem Grundsatz, dass „Gastfreundschaft eine Leidenschaft sein muss.“ „Allein 500.000 Euro stecken wir in unsere eigene Personalentwicklung“, so der Hotelier. Werner Bilgram von der Kärnten-Werbung sprach von einer Aufbruchstimmung für die Skiregion Nassfeld und von einer Strahlwirkung über die Grenzen Österreichs hinaus. „80 Prozent der Gäste kommen immerhin aus Deutschland, 40 Prozent reisen mit Flugzeugen in die nächsten Flughäfen an und 80 Prozent Schneesicherheit haben wir aufgrund der modernen Schneekanonen-Ausstattung“, so der Tourismus-Fachmann. Vertreter der Landesregierung und der Gemeinde erwähnten, dass in Kärnten in den letzten Jahren immens viele Investitionen getätigt wurden und sie zeigten sich stolz, dass das neue Hotel Carinzia innerhalb eines Jahres ohne Bürgerbedenken erbaut werden konnte. Erich Falkensteiner von der Familie Falkensteiner der gleichnamigen Unternehmensgruppe ist zusammen mit Andreas Falkensteiner geschäftsführender Gesellschafter der Südtiroler Unternehmensgruppe. Der Grundstein für diese Gruppe wurde im Jahr 1957 gelegt. Heute umfasst die Gruppe unter anderem 25 Hotels & Resorts in Italien, Österreich, Kroatien und Tschechien mit gesamt 8.500 Hotelbetten sowie weitere touristische Unternehmen mit insgesamt rund 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


stats