Manor

Neues Appunto-Konzept gut angelaufen

Anfang des Jahres hatte die Gastronomie-Tochter der größten Schweizer Warenhauskette Manor unter der Marke ‘Appunto‘ ein neues Foodservice-Konzept an den Start geschickt - und dies mit gleich 2 Vertriebslinien: als Bar sowie als Take-away. Die Take-aways eröffneten im Januar bzw. Oktober, Appunto Bar N° 1 Mitte September 2002 im EG des Einkaufszentrums in Marin (82 qm), N° 2 Ende Oktober 2002 im Zürcher Manor-Warenhaus mitten in der Nonfood-Abteilung auf Stockwerk 3 (96 qm). Man versteht sich als breit und höchst flexibel angelegtes Fullservice-Konzept mit zurückgenommen warm-charmantem Ambiente, Front Cooking und asiatisch-mediterraner Küche plus gewichtigem Caffè-Part. Strategisch will man damit flexibel verschiedenste Flächen besetzen können. "Mit der Appunto-Bar wollen wir zusätzlich zum SB-Gast unserer Marktrestaurants jene Kunden ansprechen, die eine Gastro-Oase mit Bedienung suchen", so Annalisa Meyer, Divisional Support Managerin im Restaurations-Bereich. "Wir sind ein Essbar-Konzept mit hohem Food-Anteil." Das F:B Verhältnis? 50:50. Auf der Karte stehen neben Ciabatta & Focaccia (3,90-8,50 sfr), Suppen und Salaten Nudel und Reis-Gerichte (7,90 sfr) sowie Spießchen (3,90 sfr), als Getränke bietet man Ferrari Gourmet-Kaffee (3,50-4,90 sfr), Softdrinks, Säfte, Bier und Wein. "Preislich liegen wir durchschnittlich 10-20% unter den Marktpreisen", so Meyer. Zielgruppe sind mittlere bis obere Einkommensklassen, der Durchschnittsbon liegt bei 6,70 sfr, die Durchschnitts-Frequenz pro Tag bei 350 Gästen (Hauptzeit 11-14 Uhr) und der Plan-Umsatz bei 0,7 Mio sfr. Vertriebsschiene Nummer 2: die Appunto Take-aways. Zwei davon zählt man derzeit in Zürcher 1 a-Lagen (Bahnhofstraße und Lintheschergasse), der eine misst 3,7 qm, der andere 15 qm - beide sind zur Straße hin offen. Im Angebot auch hier Suppen, Focaccia-Sandwiches und Salate, dazu Wraps und Tramezzini, Kaffe und Softdrinks sowie Eis im Sommer. Hier liegt der Planumsatz bei 0,6 Mio. sfr pro Betrieb. Das Design der Appuntos dominieren die Farben rot und schwarz, als Materialien bestimmt Aluminium und Glas, in den Bars plus Kirschholz. "Man soll Appunto als eigenständige Marke wahrnehmen." Als in den Warenhaus-Konzern integriertes Profit-Center, das der Manor-Restaurationsleitung untersteht, plant man bis 2005 insgesamt 10 Appunto Bars und 15 Take-aways, vorerst nur an Warenhausstandorten und in Einkaufszentren. Sicher ist, dass für die Expansion der Take-aways einige der bestehenden Crostino-Standorte umgewandelt werden. "Das Crostino-Konzept wurde in den vergangenen Jahren zu stark verwässert." Jetzt will man alles klar auf den Punkt bringen: Appunto. Insgesamt führt die Gastronomie-Division der Manor derzeit 28 Manora-Restaurants, 6 Crostinos, 1 Pizza & Pasta sowie die 4 Appuntos. Der Gastro-Umsatz lag 2001 bei 105 Mio. sfr.




stats