München

Neues Oktoberfestplakat vorgestellt

Das Motiv für das neue Oktoberfestplakat 2013 steht fest: Am Mittwoch verkündete Wiesn-Chef Dieter Reiter den Sieger des diesjährigen Wiesnplakatwettbewerbs: der Designstudent Akim Sämmer konnte mit seinem modernen und grafischen Entwurf punkten. "Im Maßkrug steckt halt mehr als nur Bier" betitelte Chefjurorin Bettina Schulz das Plakat der 180. Wiesn.

Der glückliche Gewinner Akim Sämmer, Jahrgang 1992, ist ein junger Student der Münchner Akademie U5. Mit einem mutigen und zeitgemäßen Plakatentwurf hat er die Jury einstimmig überzeugt. Seine Interpretation des Oktoberfest-Themas zeigt, wie viele Facetten die Wiesn hat: der weiß-blaue Münchner Himmel, die Fahrgeschäfte, Schausteller und Lebkuchenherzen spiegeln sich allesamt in einem bunten Maßkrug. Die Jury war sich einig, dass nach Jahren traditioneller Plakate ein moderner 'Eye Catcher' nötig wäre. „Mut muss belohnt werden“, betonte Dieter Reiter, der zum ersten Mal an der Jurysitzung teilnahm.

Das Résumé des Wiesn-Chefs: „Jeder sieht in dem Plakat seine eigene Wiesn“. Das preisgekrönte Motiv wird auf 10.000 Plakaten, im Internet, auf T-Shirts und Lizenzartikeln wie dem Serienmaßkrug weltweit auf das Oktoberfest 2013 aufmerksam machen. Akim Sämmer erhält 2.500 Euro Preisgeld, doch auch die Zweit- und Drittplazierten Teilnehmer dürfen sich über 1.250 und 500 Euro freuen. Ausgewählt wurde unter 18 Entwürfen von insgesamt neun Teilnehmern.

Der Wettbewerb Die Landeshauptstadt München und das Referat für Arbeit und Wirtschaft laden seit 1952 Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Grafik und Design zu dem Plakatwettbewerb ein. Seit dem Jahr 2000 unterliegt der Wettbewerb einer geschlossenen Ausschreibung. Sowohl Nachwuchstalente der fünf Münchner Design-Fachhochschulen und -Akademien sowie Preisträger des PlakaDiva-Wettbewerbs werden dazu aufgerufen, das offizielle Wiesn-Plakat zu gestalten.

www.oktoberfest.de
stats