Dehoga

Niedrigere Kreditkarten-Gebühren für Hoteliers

Der Dehoga, Berlin, hat bei Verhandlungen mit dem Kreditkartenunternehmen Lufthansa AirPlus erneut einen Erfolg für seine Mitglieder verbucht und eine weitere Senkung der Gebühren für VISA und MASTERCARD erreicht. "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten hat der Dehoga somit ein weiteres effektives Mittel für die teilnehmenden Hoteliers und Gastronomen gefunden, bares Geld zu sparen und Kosten zu senken", so Christian Ehlers, Hauptgeschäftsführer des Dehoga. Die genauen Konditionen sind bei den Landesverbänden des Dehoga zu erfragen. Verbandsmitglieder profitieren aber nicht nur von den Gebührensenkungen, sie kommen zukünftig auch noch schneller an ihr Geld. Statt wie bisher zwei Wochen auf die per Kreditkarten abgerechneten Beträge zu warten, erstattet Lufthansa AirPlus die Einnahmen zukünftig innerhalb von nur sieben Tagen. Wie alle anderen Kreditkartenorganisationen wird allerdings auch Lufthansa AirPlus ab sofort den teilnehmenden Unternehmen umsatzunabhängige Gebühren berechnen. Sie belaufen sich auf monatlich 7,50 Euro je Vertrag. Doch auch hier hat der Dehoga für seine Unternehmen erfolgreich verhandelt: "Sobald ein Betrieb mehr als 12.000 Euro Umsatz je Vertragsnummer abrechnet, wird die Gebühr auf Anfrage erstattet und sodann auch nie wieder fällig", freut sich Ehlers über die günstigen Bedingungen. Bisherige Rahmenvertragsteilnehmer brauchen keine neuen Anträge zu stellen, um in den Genuss der neuen, niedrigeren Gebühren kommen", erläutert Ehlers weiter. "Jeder einzelne Betrieb wird unverzüglich von unserem Vertragspartner informiert, der dann automatisch die aktuellen Provisionen anpasst und abwickelt."


stats