Berlin

No Kangaroo mit Hüttengaudi, Kaffeehausstimmung und Almambiente

Das Duo Walter Junger (Walter Junger & Friends) und Peter Andraschko – beide gebürtige Österreicher, Ideengeber und Designer der eine, Betreiber der andere - hat im Berliner Stadtteil Kreuzberg eine außergewöhnliche konzeptionelle Hommage an Österreich und die Alpen an den Start gebracht. No Kangaroo nennt sich die Formel – eine Mischung aus Almhütte, Heurigem und Wiener Kaffeehaus. Inklusive Sessellifte an der Bar, Stüberl mit altem Ofen und Accessoires des vergangenen Jahrhunderts. Zur Food-Auswahl gehören deftige Spezialitäten wie Käsekrainer und Debreziner, Kümmelbraten und Leberkäse, Grammel- und Hascheeknödel, Wiener Schnitzel, Sauerkraut und Röstkartoffeln, Salzburger Schinkenspeck oder Schwarzwurzelsalat.Alle Fleischprodukte werden von der Traditionsmetzgerei Ablinger aus Oberndorf im Salzburger Land direkt nach Kreuzberg importiert. Auf der süßen Seite: neben Pofesen, Kiachln, Blechkuchen und Apfelstrudel auch hausgemachte Sachertorte und Buchteln mit Vanillesauce. Geöffnet täglich von morgens 8 (sa/so 11) bis Mitternacht bzw. (fr/sa) 2 Uhr in der Frühe, bietet das No Kangaroo neben wechselndem Musikprogramm (Strauss und Mozart am Nachmittag, Kulthits zur Apres Ski Party ab 17 Uhr, Schrammelmusik am Abend...) allerhand Gaudi. So können sich Gäste zeremoniell zum ‚Bruder’ schlagen lassen. Besonderes Schmankerl der Mitgliedschaft (Kostenpunkt 88 € pro Person und Jahr) sind die personalisierte Bruderschafts-Schnapsflasche, die im Restaurant jederzeit zur Verfügung steht, sowie ein lederner Mitgliedsausweis. Dieser berechtigt zu insgesamt zwölf Mittag- oder Abendessen zu zweit, bei denen jeweils nur die Speisen einer Person verrechnet werden. www.nokangaroo.com

stats