Frankfurt/M.

Nu Soul – mittags restaurantfeine Kantine, abends cooler Club

Vor sechs Wochen ist das Nu Soul als Untermieter in das Gebäude der Agentur Saatchi & Saatchi eingezogen. Eine Konstellation, die sich aus der langjährigen Kooperation der Werber und Konzeptväter Taff, Mengi und Yeshi Zeleke (Unity, Ich weiss) entwickelt hat.

Und so präsentiert sich das Nu Soul von montags bis freitags, von 11 bis 15 h als restaurantfeine Kantine und Donnerstags- sowie Samstagabends als gut aufgelegter Club. Wie das? Mit aufwändig veredelten Pressholzplatten werden die Loungemöbel tafeltauglich gemacht, drum herum gruppieren sich über 60 Sitzgelegenheiten. Kreative Schützenhilfe leistete übrigens Konzeptkünstler Tobias Rehberger.


Warum der 150 qm große Raum um 13 h genauso funktioniert wie um 1 h, ohne an Charme einzubüßen: nicht zuletzt dank der anziehenden Mischung aus alt und neu, warm und kühl. Während sich Wände und Decke in mattes Schwarz hüllen, halten Hölzer in warmen Tönen dagegen – beleuchtet von einem Heer aus fast 3.000 Glühbirnen mit je 15 Watt. Nicht nur ein toller Effekt, sondern auch eine würdige Unterstützung des souligen Musikprofils, so Taff Zeleke. Donnerstags heißt das Motto ’analog’, Samstagnacht dreht sich alles um ’music with attitude’ (mwa).


Mittags lockt das Nu Soul mit frischer Küche, die die Frankfurt Multikulti-Gesellschaft spiegelt. Etwa 6-8 Gerichte, vor allem aus den Trendküchen Italien und Asien, bestreiten die wöchentlich wechselnde Karte (4-12,50 EUR). Wem gefällt’s? „Wir sind offen für jedermann, Mitarbeiter von Saatchi & Saatchi zahlen leicht ermäßigte Preise.“


www.nusoul.de



Nu Soul, Club, Kantine, Taff, Mengi und Yeshi Zeleke, Unity, analog, mwa


stats