VDOE

Oecotrophica-Preis 2009 geht an vier Nachwuchswissenschaftler

Vier Nachwuchswissenschaftler erhielten im Rahmen der Jahrestagung des Verbandes der Oecotrophologen e.V. (VDOE) in Freising-Weihenstephan am 12. Juni den Oecotrophica-Preis 2009. Dieser wurde vom VDOE verliehen und vom Margarine-Institut für gesunde Ernährung e.V. gestiftet. Im Bereich Ernährungsverhaltensforschung ging der Preis an Dr. Linda Friedrich für ihre Doktorarbeit „Konzeption und Einsatz einer Pocket PC-gestützten Verzehrserhebung für 9- bis 11-Jährige – Der Pocket PC mit Barcodescanner in der Ernährungserhebung“. Susan Türpe wurde ausgezeichnet für ihre Diplomarbeit „Binge-Eating-Disorder – mehr als nur Frustessen! Eine qualitativ-empirische Untersuchung zur Entstehung des Krankheitsbildes am Beispiel ausgewählter Einzelfälle“. Im Bereich Humanernährung ging der Preis an Dr. Lars Libuda für seine Doktorarbeit “Einfluss des Konsums von Erfrischungsgetränken auf den Ernährungs- und Gesundheitsstatus von Kindern” (Forschungsinstitut für Kinderernährung / Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Betreuer: Prof. Dr. Peter Stehle). Und Ines Middelbeck erhielt den Preis für ihre Diplomarbeit „Akute Effekte des Gastric Inhibitory Polypeptide (GIP) auf das Genexpressionsmuster des subkutanen Fettgewebes“. Mit dem Preis prämieren der VDOE und das Margarine-Institut für gesunde Ernährung bereits seit dreizehn Jahren die besten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten auf den Gebieten Ernährungsverhaltensforschung und Humanernährung. Das Margarine-Institut für gesunde Ernährung e.V. stiftet für die besten Doktorarbeiten je 1.750 Euro und für die besten Diplom- oder Masterarbeiten je 750 Euro, um den wissenschaftlichen Nachwuchs im Ernährungsbereich zu fördern. Weitere Informationen zum Oecotrophica-Preis, die Kurzfassungen der ausgezeichneten Arbeiten sowie Fotos und Kontaktdaten der Preisträger stehen im Internet unter: www.vdoe.de/oecotrophica-preis.html Redaktion gv-praxis Oecotrophica-Preis, Verbande der Oecotrophologen, Margarine-Institut für gesunde Ernährung


stats