Block House

Offizielle Einweihung in Peking

Bei einer Feier mit 250 geladenen Gästen wurde jetzt das erste chinesische Block House in Peking nach achtwöchiger Pre-Opening-Phase offiziell eingeweiht. Der Betrieb entstand in Zusammenarbeit mit dem in Deutschland aufgewachsenen chinesischen Franchise-Unternehmer Patrick Chou. Er liegt mitten im Geschäftsviertel Pekings, dem Central Business District, in der Guang Hua Road. Neben 102 Plätzen im Erdgeschoss bietet das Restaurant 7 V.I.P.-Räume mit insgesamt 70 Plätzen im ersten Stock. Auf der Karte in Englisch und Chinesisch: die bekannten Block House Steaks, Salate und Baked Potatoes. Produkte wie Sour Cream oder Dressings werden aus Deutschland nach China eingeflogen. „Chinesen schätzen hochwertige europäische Restaurantkonzepte“, erklärt Block House-Gründer Eugen Block. „Geschäftsleute essen überdurchschnittlich oft auswärts, etwa 11 bis 12 Mal pro Woche.“ Mittelfristig plant Block House weitere Franchise-Standorte in Peking und Shanghai, außerdem in Athen. Die vor 37 Jahren gegründete Steakhaus-Kette hat unter Führung von Block House Vorstand Stephan von Bülow das Wachstum in internationalen Märkten forciert. Heute stehen neben 32 deutschen Restaurants 3 Block House-Betriebe in Spanien (offizieller Start der Nummer 3 in Palma de Mallorca ist im Juli), einer in China sowie einer im griechischen Thessaloniki. Auch im Heimatmarkt geht es weiter voran: Zur Zeit sucht das Unternehmen, das im 1. Halbjahr 2005 nach starker Vorlage 2004 (65 Mio. Euro/6,7 % plus) erneut ein Umsatzplus von 3,5 % verbuchen konnte, zehn weitere Führungskräfte für die Restaurantbetriebe. www.block-house.de




stats