Berlin

Pankow plant Brötchentaste vor Schulen und Kindergärten

Seit 2004 dürfen Kommunen nach einer Änderung im Straßenverkehrsgesetz (StVG) an Parkautomaten Brötchentasten und damit kostenloses Kurzparken zulassen. Pankow plant nun als erster Berliner Bezirk eine Brötchentaste für Autofahrer speziell vor Kitas und Schulen.
 
Eltern hätten dann 15 Minuten Zeit, ihre Kinder abzuliefern oder abzuholen. „Wir begrüßen diese Idee, weil sie zugleich kinder-, eltern- und autofahrerfreundlich ist", sagt Joseph Harrer, Pressesprecher des Auto- und Reisclub Deutschland (ARCD). Nach Beobachtungen des ARCD finden Mütter und Väter vor Kitas und Schulen oft keine Stellplätze zum Kurzparken.
 
Der Club fordert von den Kommunen, diese Idee überall dort einzuführen, wo vor Bildungseinrichtungen Parknot herrscht. Für die Durchsetzung könne auch Druck von Schulverwaltungen und Elternbeiräten auf Genehmigungsbehörden hilfreich sein. Kindern blieben gefährliche Ein- und Aussteigemanöver auf der Straße durch kostenfreie Parkmöglichkeiten vor den Gebäuden erspart. Brötchentasten wären auch vor sozialen Einrichtungen, wie zum Beispiel im Umfeld von Seniorenheimen, eine große Hilfe für Bewohner und ihre Besucher. Die Kommunen fürchten indes Einnahmenverluste und einen hohen Kontrollaufwand.
 
www.arcd.de


stats