Dussmann

Patientenverpflegung wie im Restaurant

Patienten des Florence-Nightingale-Krankenhauses (FNK) in Düsseldorf können sich künftig wie im Restaurant fühlen. Die zentrale Küche hat ausgedient. Die Speisen werden seit Anfang Juli auf jeder Station individuell für jeden Patienten zusammengestellt.

In der Einrichtung der Kaiserswerther Diakonie (KWD) wurden auf allen Stationen Küchen eingerichtet, in denen mittags sogenannte High-Convenience-Produkte zubereitet werden. Servicekräfte servieren den Patienten die Speisen dann am Bett, wie im Restaurant. Dafür nutzt die KWD das Angebot Deli Cat Ess plus von Dussmann Service. Die KWD hat für die Einführung des neuen Verpflegungskonzeptes gemeinsam mit dem Caterer eigens die KWD Dienstleistungsgesellschaft gegründet. 60 Prozent davon hält die KWD, 40 Prozent Dussmann.  

Frühstück und Abendessen werden ebenfalls in den Stationsküchen vorbereitet und den Patienten mit einem rollenden Buffet angeboten. Ihr Mittagessen wählen die Patienten am Vormittag aus einer Restaurantkarte aus, die 15 verschiedene Menüs zur Auswahl umfasst. Die saisonal wechselnde Speisekarte steigert die Angebotsvielfalt deutlich. Das Angebot für Wahlleistungs-Patienten ist sogar noch umfangreicher.

Die Servicekräfte fragen die Wünsche ab, regenerieren die Speisen in der Stationsküche und servieren die Mahlzeiten unter einer silbernen Cloche. Für diese neuen Aufgaben wurden die Mitarbeiterinnen speziell geschult. Der Anspruch, Service wie im Restaurant zu bieten, soll auch in der hochwertigen Berufsbekleidung der Servicekräfte zum Ausdruck kommen.

Stefan Rehr, Verwaltungsleiter des Kaiserswerther Florence-Nightingale-Krankenhauses, hat bei der Entwicklung des Konzeptes mitgewirkt. „Unser Ziel war es, die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten weiter erheblich zu erhöhen. Die neue, serviceorientierte Speisenversorgung berücksichtigt die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Patienten. Sie ermöglicht eine sehr persönliche Betreuung und entlastet darüber hinaus unser Pflegepersonal.“

Das neue, serviceorientierte Verpflegungskonzept biete sowohl den Patienten als auch den Kliniken viele Vorteile, unterstreicht Thorsten Greth, der als Spartenleiter Catering bei Dussmann Service die Einführung in der Düsseldorfer Klinik intensiv begleitet hat.: „Damit braucht das Krankenhaus weder große Küchenflächen noch einen eigenen Koch. Unsere Partnerunternehmen liefern unsere Menü- und Speisen-Komponenten frisch und individuell. Unser Qualitätsmanagement reicht vom Erzeuger bis zur Zufriedenheit des Gastes“.

Bis zum Servieren der Speisen läuft eine komplexe Prozesskette im Hintergrund ab – von der Warenannahme über die Lagerung und Kommissionierung der High-Convenience-Produkte über die Diätküche und die Großgebindelogistik bis zum Patienten auf der Station. Mit Deli Cat Ess plus seien 90 Prozent aller erforderlichen Diätangebote gewährleistet, versichert Dussmann Service. Darüber hinaus notwendige Diäten werden in einer separaten Diätküche, die eigens für das neue Verpflegungskonzept errichtet wurden, von zwei Diätassistentinnen zubereitet.

Das neue Speisenkonzept wurde auch im „Florence Inn“. Die Krankenhaus-Cafeteria besuchen außer Patienten und deren Besucher auch viele Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Kaiserswerther Diakonie. Das Restaurant wurde ebenfalls umgebaut und optisch aufgewertet. Künftig wird es an 365 Tagen im Jahr in der Zeit von 7:30 bis 15 Uhr geöffnet sein. 

http://dussmann.com/de

stats