Dunkin Brands

Pernod Ricard sucht Käufer

Pernod Ricard steht offenbar kurz vor dem Verkauf von Dunkin' Brands und dessen Fastfood-Ketten Dunkin' Donuts, Baskin Robbins sowie Togo's Sandwiches. Der internationale Spirituosen-Multi hatte das Food-Geschäft diesen Sommer im Rahmen der Akquisition des britischen Konkurrenten Allied Domecq übernommen. Mehrere amerikanische Konsortien haben jetzt offenbar konkrete Angebote über mehr als 2 Mrd. € eingereicht. So soll der Investmentfonds Blackstone gemeinsam mit der Texas Pacific Group geboten haben. Beide hatten bereits Ende 2002 von Diageo die Hamburger-Kette Burger King erworben. Mit mehr als 6.000 Units in über 30 Ländern ist Dunkin’ Donuts nach Starbucks die weltweit zweitgrößte Kette im Kaffeebar-Backsnack-Segment. Der Umsatz betrug 2004 3,6 Mrd. $ - 13 % mehr als 2003. Baskin-Robbins, mit über 5.100 Outlets vertreten in 35 Ländern die größte Eiscreme-Spezialitäten-Kette der Welt, verbuchte 2004 Sales von 1 Mrd. $. Togo’s Subs gibt es in mehr als 400 Stores in den USA. Mit insgesamt knapp 12.000 Standorten in den ganzen Welt gehört Dunkin’ Brands zu den Top 5 QSR-Playern der Welt. Besonders stark sind Dunkin’ Donuts und Baskin-Robbins auch im Mittleren Osten sowie in Asien. In Deutschland ist Dunkin Donuts mit derzeit 20 Outlets in Berlin vertreten. www.dunkinbrands.com



stats