Buchtipp

Pierre Lingelser – Meine Patisserie

Kein erinnerungswürdiges Menü ohne krönenden Abschluss: Süße Sünden sorgen für die letzten Eindrücke eines kulinarischen Ereignisses. Nicht nur in der Sternegastronomie, aber vor allem dort. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet der Elsässer Pierre Lingelser als Patissier an der Seite von Sternekoch Harald Wohlfahrt. Und begeistert die Gourmetszene mit ausgefallenen Kreationen und ungewöhnlichen Geschmackskomponenten. In seinem Buch ’Meine Patisserie’ verrät er zum ersten Mal Professionelles und Privates über die süßen Geheimnisse der Traube Tonbach. Das beginnt bei der Elsässer Apfeltarte, führt über ein Sorbet von frischen Erdbeeren und Champagnerschnee und endet beim lauwarmen Herzkirschentörtchen auf Schokoladenbiskuit im Sherrysud. Viele leckere Gründe für das Deutsche Institut für Koch- und Lebenskunst, Lingelsers 220-Seiten-Werk zum Kochbuch des Monats zu krönen. Denn der Meister seines Fachs „gibt sich nicht nur sehr ernsthaft Mühe, uns Lesern seine Hohe Schule schmackhaft zu machen, auch die Fotografien selbst sind von süßer Schönheit“, so das Urteil der Jury. Ein appetitlicher wie appetitanregender Reiseführer durch die wunderbare Welt der Patisserie. Neuer Umschau Verlag, September 2007, 224 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-86528-291-0, 58 EUR


stats