Schrannenhalle, München

Positive Bilanz nach drei Monaten

Im Herzen Münchens am 13. Oktober eröffnet: eine Markthalle mit rund 25 regionalen Marktständen mitten in der Altstadt. Viele Münchner und auch Touristen – im Schnitt 8.000 Besucher täglich – strömten seither in die Schranne, um sowohl die ehemalige Kornhalle als auch die große Vielfalt an Produkten zu erkunden.
Bayerischer Bio-Käse, Tiroler Speck, Olivenöl aus Frankreich, Wurst vom Tegernsee, Weine aus Südtirol, Dolci aus Sizilien, Spezialitäten aus der Steiermark und vieles mehr für den täglichen Bedarf und für den besonderen Anlass werden an den Ständen in der Schranne angeboten.

Dank der wunderschönen Eisen-Glas-Konstruktion und der zeitlosen Architektur erinnert die Schrannenhalle an Markthallen in Südeuropa.

Auch die gastronomischen Angebote sind sehr beliebt: An der Espressobar, dem Stand des Weinguts Leo Hillinger, an der Champagnerbar und im Käfer Restaurant MarktKüche gönnen sich viele Besucher beim Einkaufen eine Pause. Die Sitzecken und Tische sind stark frequentiert und häufig voll besetzt.

„Die Bilanz nach den ersten drei Monaten kann sich sehen lassen“, so der Betreiber Hans Hammer. Die Händler und Kunden sind sehr zufrieden und das zeigt uns: Unser Konzept geht auf, die Menschen schauen aus Neugier rein und kommen mit Begeisterung wieder!“

Patrick Nevermann, Inhaber der Segafredo Esspressobar und der beiden Stände Tee Handels Kontor Bremen und Champagne & More, freut sich über die guten Besucherzahlen. „Die ersten drei Monate waren sehr zufriedenstellend. In der Weihnachtszeit und auch Anfang Januar waren sehr viele Kunden da. Wir haben es bereits geschafft, uns einen großen Anzahl Kundenstamm aufzubauen!“

Bei Käfer fällt die erste Bilanz auch durchweg positiv aus. Markus Barth, Gesamtleiter beim Käfer in der Schranne, resümiert: „Wir freuen uns besonders, dass wir immer stärker von den Vierteln rund um die Halle angenommen werden, denn wir sehen uns als Teil davon. Immer mehr junge Leute aus der direkten Umgebung haben uns für sich entdeckt, sei es für ein Mittagessen, einen Kaffee am Vormittag oder den Wocheneinkauf mit der gesamten Familie. Auch unsere Umsätze zeigen uns, es geht in die richtige Richtung. Unserem Team macht es großen Spaß hier und wir werden uns stetig weiter verbessern, für alle Münchner und ihre Besucher“.

Die Erwartungen wurden erfüllt und in manchen Bereichen sogar übertroffen.

Und Ende März ist es dann soweit für ein weiteres Highlight in der Münchner Markthalle. Die erste Milka-Erlebniswelt wird im Untergeschoss der Schrannenhalle auf rund 800 qm eröffnen. Viel Raum für die lila Kuh und ihre süßen Genüsse, pünktlich zum 111jährigen Geburtstag der Marke Milka.

www.schrannenhalle.de
 


stats