Hamburger Tourismustag

Positive Signale

Die Reisedestination Hamburg ist beliebt wie nie zuvor. Dies ist das positive Resümee des Hamburger Tourismustag am 27. August 2003. In die Handelskammer Hamburg kamen rund 500 Interessierte, um Fachreferate von Tourismusexperten zur Lage in der Hansestadt zu hören. Im Mai kamen erstmals mehr als eine halbe Million Übernachtungsgäste in die Elbestadt. Nachdem im Monat Juni erneut rund 477.000 Besucher in Hamburg übernachteten, sind die Übernachtungszahlen im ersten Halbjahr 2003 im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent gestiegen. Bereits im vergangenen Jahr konnte die Fünf-Millionen-Marke bei den Übernachtungen überschritten werden, in diesem Jahr werden 5,3 Mio. Gäste erwartet. Die Tourismusbranche ist damit zu einem starken Wachstumsmotor für die Hamburger Wirtschaft geworden. "Hamburgs Perspektiven im Tourismus hängen ganz wesentlich davon ab, ob es uns gelingt, unser maritimes Angebot zu stärken. Zwei Drittel aller Deutschen verbinden mit Hamburg vor allem Hafen und Schifffahrt. Dem müssen wir ein maritimes Erlebnisangebot gegenüberstellen, das diesen Erwartungen gerecht wird", betonte Reinhard Wolf, Syndicus der Handelskammer Hamburg. Dietrich von Albedyll, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH (HHT), ergänzte: "Darüber hinaus müssen wir für Hamburg weitere große, überregionale Veranstaltungen akquirieren und deren Vermarktung verbessern. Hotellerie, Einzelhandel, Gastronomie und kulturelle Anbieter müssen weitere Investitionen tätigen."Abschließend warf von Albedyll einen Blick in die Zukunft: "Nach dem Überschreiten der Fünf-Millionen-Grenze bei den Übernachtungen im Jahr 2002 kann - bei anhaltend günstigen Rahmenbedingungen - die nächste Millionengrenze bereits im Jahr 2005 überschritten werden. Dieses ehrgeizige Ziel setzt aber große Anstrengungen aller im Tourismus beteiligten Partner voraus." Die entsprechende Prognose der HHT sieht nach dem Überschreiten der Sechs-Millionen-Grenze bei den Übernachtungen im Jahr 2005 den weiteren Anstieg um eine Million Übernachtungsgäste bis zum Jahr 2008 vor. Vorraussetzungen für diese Entwicklung sind unter anderem die weitere Förderung des Geschäftstourismus - insbesondere im Bereich der Messen und Kongresse durch das neue Hamburg Convention & Event Bureau (HCEB). Aber auch Zuwächse im privat motivierten Tourismus und die erfolgreiche Durchführung des "Germany Travel Mart 2004" sowie der Fußball-WM 2006 sind für die erfolgreiche touristische Zukunft Hamburgs unabdingbar. Als wichtigste Zukunftsmärkte für Hamburg nannte von Albedyll die östlichen EU-Erweiterungsstaaten Polen, Tschechien, Ungarn, Estland, Lettland und Litauen sowie China. "Unser Ziel ist es, 2010 Mitglied der Top Ten der europäischen Spitzendestinationen zu werden," so von Albedyll.



stats