Four Seasons

Power für Spa-Projekte

"Auch in Zukunft bleibt es bei unseren Plänen, pro Jahr vier oder fünf Hotels zu eröffnen", betonte beim ITB-Presseempfang Wolf H. Hengst, President Worldwide Hotel Operations der kanadischen Luxushotelgruppe. Ziel sei es, sich als internationaler Marktführer in diesem Segment zu etablieren. Und sich mit wachsender Präsenz von den Entwicklungen einzelner Märkte unabhängig zu machen sowie stärker vom regionalen Preisverhalten zu profitieren. In den vergangenen 24 Monaten eröffneten Hotels in Caracas, Dublin, Prag (wird zehn Monate nach der Jahrhundertflut Ende Juni wieder eröffnet), San Francisco, Buenos Aires, Carmelo, Shanghai, Sharm El Sheikk, Tokio und Amman. Am 1. März begrüßte das Four Seasons Hotel Riyadh seine ersten Gäste. Für 2003 sind Hoteleröffnungen u. a. in Budapest, Hampshire, Miami, auf den Bahamas und in Jackson Hole, USA vorgesehen. Nachdem die Gruppe in allen Schlüsselfinanzmärkten der Welt vertreten sei, habe man nun Orte im Visier, in denen sich Business und Freizeit besonders gut verbinden lassen. Zur Strategie gehört deshalb, massiv in die Spa-Bereiche zu investieren. Die Veränderungen reichen von größeren und zusätzlichen Anwendungsräumen über neue Therapien bis hin zu innovativen Pflegeprodukten. So wird seit diesem Jahr in vielen Häusern für eine "Four Seasons In One"-Behandlung geworben. Eine spezielle Wohlfühlanwendung mit diversen Massagetechniken und verschiedenen Ingredienzien, als exklusive Reise durch die vier Jahreszeiten. Dieses Angebot, so die Hoffnung, soll wie Service und Ausstattung zu einem weiteren Markenzeichen werden. Die Four Seasons Hotels and Resorts betreiben derzeit 51 Hotels rund um den Globus. Weitere sieben Häuser werden unter der Flagge von Regent International geführt. Einer ITB-Analyse internationaler Hotelketten zufolge, ging der Gewinn der Gesellschaft im vergangenen Jahr um 75,5 Prozent auf 21,1 Mio. Can$ zurück (2001: 86,5 Mio.). Unter Berücksichtigung von Steuern und Anlaufkosten für drei neue Häuser sei der Gewinn in 2002 um 24,7 Prozent auf 42,2 Mio. US-$ (2001: 56,6 Mio. Can$) gesunken. Weiter heißt es: der RevPar fiel von 297 Can$ 2001 auf 296 Can$ im letzten Jahr. Die Belegung sei um 0,6 Prozent auf 65,1 Prozent gesunken.



stats