5th European Foodservice Summit

Powerhouse in Sachen Learning & Networking

Info- und Kontaktevent auf allerhöchstem Niveau: Exakt 250 Teilnehmer kamen zum 5. European Foodservice Summit vom 20. bis 22. September nach Zürich - maximale Auslastung also. Zweieinhalb Tage intensives Lern- und Austauschprogramm für die Top-Shots der internationalen Foodservice-Szene - Brainfood mit konzentriertem Nährwert. Stärkste Teilnehmerfraktion auch in diesem Jahr: Unternehmer und Spitzenmanager aus den Segmenten Quickservice/Quick Casual sowie Contract Catering. Bemerkenswert die steigende Präsenz von Foodservice-Playern aus europäischen Flankenländern von Portugal bis Russland sowie dem Mittleren Osten und ganz generell die wachsende Internationalisierung des Auditoriums - mit inzwischen 24 vertretenen Nationen nach 18 Teilnehmerländern im vergangenen Jahr. Die gemeinsamen Veranstalter Gottfried Duttweiler-Institut, FoodService Europe & Middle East sowie University of Central Florida präsentierten im Casino Lakeside erneut ein dichtes Programm mit herausragenden Referenten aus Europa und Übersee. Unter den Highlights: Der aus Australien eingeflogene Däne Martin Lindstrom mit revolutionären Insights zur Generation der Tweens. Was die Konsumentengeneration der heute 8- bis 12-Jährigen auf globalem Level prägt und beschäftigt, welche Verhaltensmuster und Wertvorstellungen sie entwickelt und vor allem, in welchem Ausmaß das Internet und seine virtuellen Möglichkeiten ihre Lifestyle- und Markenpräferenzen bestimmen: Mit gängigen Kommunikationsmustern und den gewohnten Channel-Strategien sind die Internet-Kids künftig nicht mehr zu gewinnen. Referentin Debra A. Benton fesselte das Auditorium mit ihrem Beitrag zum Thema Executive Charisma. Was macht einen guten Spitzen-Manager aus, worauf kommt es in Sachen Auftritt an, wie lässt sich charismatische Ausstrahlung erzeugen und steigern? Jeder beschwört die Relevanz der sogenannten soft skills - Benton bringt das Thema höchst lehrreich auf den Boden pragmatischer Umsetzbarkeit. Hochkarätiges Finale der Veranstaltung: eine CEO-Panel-Diskussion mit Ignasi Ferrer (Eat Out Group, Spanien), Michael Flaxman (Accor, Frankreich), Andreas Hacker (McDonald’s Central Europe) und Tony Hughes (Mitchells & Butlers, Großbritannien). Schon traditionelles Added Value-Angebot für interessierte Kongressteilnehmer sind Restaurant-Sightseeing-Tours am Vortag. Zusätzlich veranstaltete Martin Lindstrom in diesem Jahr einen hoch gelobten Branding-Workshop. Nutzen-Optimierung, sie gehört zu den Erfolgsmomenten des Top-Events, den folgende Educational Partner unterstützen: Coca-Cola, Duni, Electrolux, Huhtamaki, Metro, Nestlé FoodServices, Salomon und Winterhalter. So genuss- wie lernintensiv sodann: die sensationelle, kreative Catering-Inszenierung von Marché Mövenpick beim Offshore-Abendevent. Super Stimmung auf dem Zürichsee - making friends across borders zählt zu den wichtigsten informellen Programmpunkten der internationalen Veranstaltung. Optimale Kontaktqualität wird unterstützt durch eine gesteuerte Besucherzusammensetzung von mindestens 2/3 Operators und maximal 1/3 Suppliers/Consultants. Die ausführliche Berichterstattung über Themen und zentrale Erkenntnisse des Kongresses folgt in der nächsten Ausgabe von FoodService Europe & Middle East (4/04) - sie erscheint Ende November. Schon definiert ist der Termin des 6. European Foodservice Summit: 29. und 30. September 2005 (Restaurant Study Tour und Get Together am Vortag, den 28.9.), wiederum in Zürich. Details über www.gdi.ch

stats