DGE

Prädikat "GV-geschult" für 13 Absolventen

Am 21. März 2002 fanden in Herbstein (Vogelsbergkreis) die Abschlussprüfungen für den Lehrgang "GV-geschulter Koch/GV-geschulte Fachkraft" der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) statt. Alle 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestanden die Prüfung und erhielten aus der Hand der Kursleiterin Dr. Margit Bölts, Leiterin des Referats Gemein-schaftsverpflegung bei der DGE, die Urkunden. Im Rahmen der feierlichen Abschlussveranstaltung wurde die Goldmedaille des Referats Gemeinschaftsverpflegung der DGE verliehen. Und zwar an Burkart Schmid, Chefredakteur der gv-praxis, der die Auszeichnung für die Publikation von Fachinhalten über die Gemeinschaftsverpflegung erhielt. Die zweite Medaille überreichte Dr. Margrit Bölts dem Marketingleiter und Mitinhaber der Firma GVS, Josef Gross, der für besondere Erfolge bei der Ent-wicklung von Software für die Gemeinschaftsverpflegung geehrt wurde. Bereits zum 19. Mal führte das Referat Gemeinschaftsverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V. den Lehrgang "GV-geschulter Koch/GV-geschulte Fachkraft" durch. Dieser 6-wöchige Kurs richtet sich an Fachkräfte aus der Gemeinschaftsverpflegung, die in Zukunft Führungsaufgaben übernehmen möchten. Nur wer über eine entsprechende Berufsausbildung sowie über praktische Erfahrungen im Großküchenbereich verfügt, erfüllt die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme am Lehrgang. Diese Fortbildung wird von maßgeblichen Fachorganisationen empfohlen (z. B. vom Verband der Köche Deutschlands) und zusammen mit der IHK, Bildungszentrum Frankfurt, durchgeführt. In drei Blöcken von jeweils 2 Wochen wurden im Vollzeitunterricht (insgesamt 233 Unterrichtsstunden) alle relevanten Themen für den Bereich der Gemeinschaftsverpflegung behandelt. Dazu gehören: Ernährungslehre und Diätetik, Warenkunde, Informationen zum Lebensmittelrecht sowie zur Novel-Food-Verordnung, Arbeitnehmerschutzgesetze, Lebensmittel-hygiene und Infektionsschutzgesetz, betriebliches Rechnungswesen und Personal-führung, Küchentechnik und -planung. Erfahrene Referentinnen und Referenten vermittelten den umfangreichen Stoff praxisnah und anschaulich. In Form von vier schriftlichen Prüfungen wurden zwischendurch immer wieder Lernkontrollen durchgeführt. In einer mündlichen Abschlussprüfung wurde ein eigenständig erarbeitetes Thema der Prüfungskommission vorgestellt. Wer bis zum Ende durchgehalten hat - und das haben aufgrund der hohen Motivation alle - ist für den beruflichen Aufstieg sowie die vielfältigen Anforderungen des modernen Berufsalltags bestens gerüstet. Der 20. Lehrgang beginnt am 4. November 2002. Interessenten erhalten weitere Informationen im Referat GV der DGE, Bonn.

stats