Treugast Investmentranking

Preis ist letzte Stellschraube

Die zentralen Schlussfolgerungen des Treugast Investment-Ranking 2005 - vorgestellt auf der Internationalen Tourismus Börse in Berlin - fasst Treugast-Geschäftsführer Stephan Gerhard gegenüber der AHGZ wie folgt zusammen: "Die Kunst, auskömmliche Raten zu erwirtschaften, wird für Hoteliers in diesem Jahr wichtiger denn je." Die Kostenstrukturen, Servicequalität und Vertrieb seien bereits in den Krisenjahren optimiert worden, sagte Gerhard. Als letzte Stellschraube bleibe nur noch der Preis.



Beim Ranking gab es gegenüber dem Vorjahr kleine Veränderungen. So konnte Marriott dank klarer Markenpolitik, eines effektiven Vertriebs und einem "Pricing", das auf Preissteigerungen ausgerichtet sei, erstmals die Spitzenposition (Rating AAA) erringen. Vorjahressieger Accor landete dieses Mal auf Rang zwei (Rating AAA). Ebenfalls ein Triple A gab es für ArabellaSheraton. Die Münchner Gruppe erhöhte 2004 die Preise und konnte auch mit einer erheblich verbesserten Auslastung an Boden gewinnen. Das Treugast-Ranking gilt als Zuverlässigkeitsbarometer, insbesondere der großen Hotelgesellschaften.

stats