Pflegemarkt

Private Betreiber holen auf

Bundesweit gab es im Dezember 2007 rund 11.000 voll- bzw. teilstationäre Pflegeheime, in denen insgesamt 709.000 Pflegebedürftige betreut wurden. Dabei lag der Frauenanteil bei 76 Prozent, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in der aktuell veröffentlichen Pflegestatistik 2007 mitteilt. Die Mehrheit der Pflegeheime, rund 55 Prozent, befand sich in freigemeinnütziger Trägerschaft von beispielsweise Diakonie oder Caritas. Der Anteil der Privaten lag bei 39 Prozent, der Anteil der Öffentlichen bei nur sechs Prozent. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den verfügbaren Pflegeplätzen: Auch hier haben die freigemeinnützigen Träger die Nase vor. Von den bundesweit 799.000 Plätzen in Pflegeheimen sind rund 470.000 - also fast zwei Drittel - in freigemeinnützigen Einrichtungen. Aber: Die privaten Betreiber holen Stück für Stück auf und liegen jetzt bei 34 Prozent. Die Zahl wuchs damit um zwei Prozentpunkte im Vergleich zu 2005 und sogar um neun Prozent gegenüber 1999. Vor allem in den Bundesländern Schleswig-Holstein und Niedersachen (63 % und 52 %) verbuchen die Privaten bei den Pflegeplätzen hohe Marktanteile. Die Freigemeinnützigen sind dagegen im Saarland (73 %), in Bremen und Nordrhein-Westfalen (jeweils 72 %) stark vertreten. www.destatis.de Redaktion gv-praxis Pflegestatistik, Pflegemarkt, Pflegeheime, Statistisches Bundesamt, Destatis, freigemeinnütziger Trägerschaft


stats