Bundeswehr

Prototyp für Versorgung entwickelt

In Nienburg wurde jetzt ein Proto-Typ für die künftige Bundeswehrversorgung entwickelt, der als Relaisküche konzipiert wurde. Das Auftragsvolumen wird auf 6,3 Mio. Euro geschätzt. Bei dem neuen Verpflegungskonzept heißt die Zielsetzung des Verteidigungsministeriums mehr Effizienz und deutliche Kostensenkung. Zukünftig sollen die 1.700 Soldaten der Clausewitz-Kaserne ihr Essen von Fremdfirmen angeliefert bekommen. Im Grundsatz will die Bundeswehr ihre veralteten Truppenküchen in den nächsten Jahren den neuen Gegebenheiten anpassen. Gleichzeitig soll sich die Armee auf ihre Kernaufgaben beschränken, dazu gehört nicht die Verpflegung. Die Eröffnung des neuen Wirtschaftsgebäude ist für Mitte 2003 geplant.


stats