ADAC

Rastanlagentest 2011 enthüllt Optimierungspotenzial – T&R-Raststätten insgesamt überlegen

Zum elften Mal schickte der ADAC seine Tester zu je 25 Raststätten und Autohöfen entlang der deutschen Reiserouten, um deren Qualität zu testen. Gestestet wurde jeweils zweimal ohne Vorankündigung, Maßstab waren die Bedürfnisse einer vierköpfigen Familie. Im Test fielen zwei Autohöfe mit der Note Mangelhaft durch, eine Raststätte des Tank & Rast-Netzes erhielt die Bestnote Sehr gut. Gut wurde 24 Mal vergeben, eine ausreichende Bewertung erhielten 23 Rastanlagen.

Testsieger ist die Raststätte Recknitz-Niederung West an der A 19 (Rostock – Wittstock/Dosse) südlich von Rostock. ADAC-Kommentar: „Eine gepflegte Anlage mit vielen Picknicktischen und einem attraktiven Kinderspielplatz im Außenbereich, einer Kinderspielecke und einem Whirlpool im Gebäude, sauberen und sogar gebührenfreien Sanitäranlagen mit eigenem Baby-Wickelraum sowie günstigen Preisen im gut sortierten Shop.“ Mit deutlichem Abstand und der Note gut folgen die beiden Autohöfe Mecklenburg und Thiersheim auf Platz 2 und 3 des Vergleichs.
Laut ADAC notierten die Tester insgesamt „viel langweiliges Mittelmaß ohne echte Highlights.“ Weiter heißt es im Fazit des Automobilclubs: „Noch immer sind zu viele Rastanlagen in Deutschland zu teuer, familienunfreundlich und bieten Fußgängern zu wenig Sicherheit.“

Die Tester bemängelten in der Kategorie Familienfreundlichkeit häufige Defizite bei Picknicktischen, Kinderspielplätzen und separaten Wickelräumen. Sehr mangelhaft lautete das Urteil in dieser Kategorie für stattliche 42 % der Testkandidaten, mangelhaft für 12 %. Insgesamt waren nur 10 % sehr gut und damit rundum familienfreundlich – allesamt Raststätten, während die Autohöfe hier auf breiter Front versagten.

Das gastronomische Angebot und den Service zeichneten die ADAC Experten fast durchweg mit Bestnoten aus, ebenso das Sortiment in den Shops – nahmen aber Anstoß am Preisniveau der Raststätten. Für den gesamten Test-Warenkorb mit in Größe und Marke genau definierten Artikeln zahlten die Tester im Schnitt in den Autohöfen fast ein Viertel weniger als in den Raststätten-Shops. Unterm Strich heimsten die Autohöfe in der Test-Kategorie Preise, die sowohl den Shop als auch das Restaurant beinhaltet, nur ein einziges Mangelhaft ein, während die Raststätten mit elf Mangelhaft und vier Sehr mangelhaft leben müssen.

Wenig zu klagen gab es in Sachen Sanitäranlagen – und zwar sowohl in den Raststätten wie in den Autohöfen. Den Testern zufolge liefern die Ergebnisse keinen signifikanten Anhalt dafür, dass die kostenpflichtigen Sanifair-Systeme der Tank & Rast-Betriebe den kostenlosen Toilettenanlagen der Autohöfe in Sachen Sauberkeit und Hygiene per se überlegen seien. Detailergebnisse und Erläuterungen zur Methodik finden sich auf der Website des ADAC.

www.adac.de



stats