Compass / Food affairs

Regionale Gourmet-Küche in der Burg Crass

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn öffnet die historische Burg Crass am Eltviller Rheinufer ab sofort ihre Türen. Neuer Betreiber ist die Eschborner Gesellschaft für feine Esskultur, ’Food affairs’, ein Unternehmen der Compass Group Deutschland im Segment ’Fine Dining’.

Auf höchstem Niveau möchte das Team unter Leitung des mehrfach ausgezeichneten Sternekochs Gerd M. Eis kulinarische Vielfalt zwischen frischer Land- und Gourmetküche bieten. Gastgeber Wilfried Denk sorgt zudem für eine offene und persönliche Atmosphäre.

Das Haus verfügt über zwei Restaurants: Das moderne ’Crass – Landküche und Wein’ bietet frische Landküche mit regionalen und saisonalen Gerichten. In den historischen ’Burgstuben – feine Esskultur’ wird kreative Gourmet-Küche auf hohem Niveau gepflegt. Eis: „Wir setzen auf frische Produkte und gutes Küchenhandwerk und möchten unsere Gäste mit regionalen Gerichten, die um saisonale und internationale Einflüsse bereichert sind, überraschen.“ In beiden Restaurants, wie auch auf der Rheinterrasse, legt man Wert auf Qualität und Klarheit.

So vielfältig das kulinarische Angebot, so unterschiedlich sind die Räumlichkeiten der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Burg Crass.

Neben den beiden Restaurants und ihrem ’Platanengarten’ mit Rheinblick steht ein mittelalterlicher Gewölbekeller für Veranstaltungen in exklusiver Runde bereit. „Wir möchten das einzigartige historische Ensemble als offenes und gastliches Haus führen und zu einem Magneten im Rheingau für Gourmets und Freunde des feinen Genusses machen“, sagte Food-affairs-Geschäftsführer Jürgen Thamm anlässlich der Eröffnung. „Nur wenige Objekte bieten so gute Voraussetzungen, um exklusive Kochkunst und professionellen Service sowie außergewöhnliches Ambiente zu einem Konzept vollendeter Gastlichkeit zu vereinen. Und genau das ist der Anspruch von Food affairs.“

stats