2002

Rekordsaison für Europa-Park

"Wir rechnen mit dem besten Ergebnis seit der Eröffnung des Parks 1975", so Europa-Park Chef Roland Mack bei der Pressekonferenz am 25. Oktober zur bisherigen Saisonbilanz. Bereits 3,25 Millionen Gäste konnte Deutschlands größter Freizeitpark seit dem Saisonstart am 23. März verzeichnen, damit wurde die Rekordmarke von 3,1 Millionen Besuchern aus dem Vorjahr bereits 10 Tage vor dem Ende der Saison am 3. November deutlich überschritten. Die Zahl der Zweitbesuche in einer Saison und der Mehrtagesbesuche wachsen ebenfalls.



Und die Saison ist noch nicht zuende. In der Woche vom 26. Oktober bis 3. November findet das große Halloween-Spektakel, welches bereits den ganzen Oktober im Europa-Park gefeiert wird, seinen Höhepunkt. Zusätzliche Highlights in der letzten Woche der Saison sind ein tägliches Feuerwerk sowie die allabendliche Parade der Nachtgespenster und Kobolde - skurril, faszinierend, schrecklich - Schauen und Staunen garantiert. Am 31. Oktober steigt zudem die vierte SWR3 Halloweenparty, aufgrund der großen Nachfrage sind aber bereits alle 9.000 Tickets verkauft.



Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erweitert der Park vom 30. November bis zum 6. Januar sein Winterangebot. Der Großteil der Attraktionen und Shows wird dabei geöffnet sein. 36 Tage mehr Spaß zu einem günstigeren Eintrittspreis: das winterliche Parkvergnügen kostet für Erwachsene 17,50 Euro und 15,50 Euro für Kinder, im Vorverkauf sogar noch günstiger.



Als Weihnachtsmann gratis in den Europa-Park, heißt es zum Start der Wintersaison am 30. November für alle vollständig mit Nikolausmütze, Bart, Mantel und Geschenkesack verkleideten Besucher. Weitere Highlights sind die Bravo-Xmas Party am 14. Dezember oder der Besuch des Nürnberger Christkinds am 22. Dezember. Aber auch nach dem Ende der Winteröffnung am 6. Januar geht es im Europa-Park noch weiter: am 25. Januar wird hier die offizielle Wahl zur Miss-Germany 2003 stattfinden.

www.europapark.de

stats