Sodexo

Restaurant Pass sichert mehr Netto vom Brutto

Nach einer aktuellen Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD, engl. Organisation for Economic Co-operation and Development) zehren Steuern und Sozialabgaben rund zwei Drittel des Durchschnittsverdienstes auf. Damit nimmt Deutschland bei der Steuer- und Abgabenlast einen Spitzenplatz unter den Industrieländern ein. Im vergangenen Jahr blieben von 100 Euro Arbeitskosten nach Abzug von Lohnsteuer und Sozialbeiträgen gerade noch 47,30 Euro übrig.
Auch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) berechnete, dass die Reallöhne in Deutschland seit Jahren zurückgehen: Den Bürgern bleibt immer weniger verfügbares Einkommen übrig. Sodexo sieht in Restaurantschecks ein erprobtes Instrument, um die Lohnnebenkostenbelastung sinnvoll zu verringern und Angestellten „mehr Netto vom Brutto" zu belassen. „Von dieser attraktiven Sozialleistung profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen", erklärt George Wyrwoll, Corporate Relations Manager und HR-Experte bei Sodexo.

Das deutsche Lohnsteuerrecht bietet die Möglichkeit, das Mittagessen steuerlich anzurechnen. Der Staat fördert Essenzuschüsse, zum Beispiel über den Sodexo Restaurant Pass und bietet Unternehmen damit die Möglichkeit, den Nettolohn der Beschäftigten zwischen 4 bis 7 Prozent zu erhöhen. Unternehmen können ihren Mitarbeitern dabei arbeitstäglich bis zu 5,83 Euro abgabenfrei zukommen lassen. Im Jahr sind sogar bis zu 1.282,60 Euro pro Mitarbeiter als steuer- und sozialabgabenfreier Mittelzufluss möglich.


www.sodexo.de


stats