Berlin

Restaurant ’Volt’ in Kreuzberg eröffnet

Das ’Volt’ im einstigen Umspannwerk am Kreuzberger Paul-Linke-Ufer hat seit Anfang Oktober geöffnet. Matthias Gleiß serviert dort ’auf die ganz feine Berliner Art’ beispielsweise Rixdorfer Blutwurst als Ravioli mit gebratener Entenleber und Abate Fetel Birnen.
 
Der 38-jährige, mehrfach ausgezeichnete Küchenchef freut sich darauf, nach einem Jahr kreativer Pause wieder hinter dem Herd zu stehen. Vor allem regionale Produkte stehen im Fokus der wechselnden Speisekarte.
 
Die Preisrange der Hauptgerichte reicht von circa 19 bis 26 €, ein 3-gängiges Menü kostet ungefähr 35 €. Beim Durchschnittsbon rechnet Gleiß mit rund 50 €.
 
Die historische Backsteinhalle mit einer Grundfläche von 200 qm bietet verschiedene Sitzbereiche: den Ground Floor mit 64 Plätzen, zwei Galerien mit insgesamt 26 Plätzen und – demnächst – einen Private Dining Room für 12 Gäste. Zu den Betreibern gehörten neben Gleiß Ilja Wolf-Bauwens und Florian Pehle. Sie gestalteten das Restaurant für die Berliner Genießerszene mit warmem Walnussholz, Kupfer und viel indirektem Licht.
 
www.restaurant-volt.de
 



stats