ISE, Dortmund

Rocky Mountain-Konzept in Unna

Seit rund zwei Wochen ist die Gastronomieszene in Unna um ein neues Konzept reicher: Rocky Mountain vereint ein kanadisches Family Restaurant (Full Service) und eine Sportsbar unter seinem Dach. Betreiber in Eigenregie ist die Innovative System Entwicklungs Gesellschaft, die mit Boomerang und dem Hofbräu an der Syburg (beide in Dortmund) bereits zwei weitere Formeln am Start hat. Mit 120 Sitzplätzen im Restaurant, 12 in der Lounge mit offenem Kamin plus 48 in der Sportsbar und außerdem 120 Außenplätzen richtet sich das Steak-, Burger-, Nudel- und Salat-geprägte Konzept vor allem an Familien, Frauen und ein sportbegeistertes Publikum, das Spaß an der gemeinsamen Spielbetrachtung in der Kneipe hat. Das Angebot setzt – so signalisiert es bereits die offene Küche mit Lavasteingrill und Wokstation – auf erlebbare Frische. Unter dem Motto Canadian Cross Culture Küche offeriert die Karte ein unfassendes Repertoire vom North American Black Angus Beef, über frisches Seafood, Nudeln und Salat bis zum amerikanischen Burger. Kanadische und internationale Biere, Weine sowie diverse Cocktails, Spirituosen, AfG und Kaffeespezialitäten erwarten den Gast auf der Getränkeseite. Das Preisband der Speisen reicht von 3,95 bis 25,95 EUR, der anvisierte Umsatz fürs 1. Jahr liegt bei 850.000 EUR netto. Investitionen. 400.000 EUR netto. „In den ersten zwei Wochen seit Soft-Opening wurden wir vor allem im Restaurant überrannt. Auffällig: ein hoher Anteil von Familien, Frauen und Businesskunden. Renner: Salat und 100g-Steaks bei Frauen. Ebenfalls super läuft der Loungebereich, vor allem auch mittags als Platz zum Essen. Etwas verhalten: die Sportsbar“, erklärt Unternehmer Rainer Werners, der langjährige Gastro-Erfahrungen bei Louisiana und Casserolle vorweisen kann. „Langfristig strebe man eine Relation von 50:50 für Restaurant und Sportsbar an. www.innovative-system.eu


stats