Fritz 101

Roland Mary eröffnet neues Restaurant in Berlin

Roland Mary, Betreiber des Borchardts in Berlin, startet in der Friedrichstraße 101 mit einem neuen Restaurantkonzept. Das Fritz 101 soll seine Gäste zu einer kulinarischen Deutschlandreise einladen.
 
Knapp neun Monate nach der Schließung des San Nicci hat Roland Mary am selben Standort den Startschuss für ein völlig anderes Konzept gegeben. Statt metropolitem Flair setzt der Berliner Gastronom mit dem Fritz 101 auf rustikale Gemütlichkeit. Am 2. März wurde die offizielle Eröffnung gefeiert.
 
„Moderne und traditionelle Gerichte aus allen Regionen Deutschlands – handwerklich zubereitet“, heißt die Maxime des Fritz 101. Neben Klassikern der deutschen Küche wie Rippchen oder Roulade finden sich auch bereits fast vergessene Speisen wie Presssack oder Milzwurst auf der Karte. Das Preisband bei den Hauptspeisen bewegt sich zwischen 8,50 € für die Kalbfleischpflanzerl bis 16,50 € fürs Wiener Schnitzel. Auch auf der Getränkekarte ist regionale Vielfalt Programm: Deutsche Bierspezialitäten, feine Brände und eine Auswahl an Schnäpsen von Berchtesgaden bis Hamburg sollen zum Probieren verleiten.
 
Einen Mittelweg aus modernen und traditionellen Elementen schlug man bei der Einrichtung des Fritz 101 ein. Die Verwendung unterschiedlicher Materialien wie Holz, Marmor und Stein sowie antiker und gebrauchter Einrichtungsgegenstände sollen für ein zeitgenössisches Ambiente sorgen. Platz ist für ca. 200 Gäste.
 
www.fritz101.de
www.borchardt-catering.de

stats