Österreich

Rosenberger feiert 30jähriges Jubiläum

Ein Fest, das bei Mitteleuropas wohl bekanntester Raststätten-Marke naturgemäß kulinarisch begangen wird. Vom 19. November bis zum 1. Dezember werden in allen Rosenberger-Restaurants Hit-Gerichte aus den 70er Jahren zu "traumhaften Jubiläumspreisen" angeboten: vom Filetspitzen-Toast ‘Louis Armstrong‘ bis zum Metzgerspieß mit Kräuterbutter und der speziell für diesen Anlass von Rosenberger-Meisterkonditoren kreierten Jubiläumstorte. Im Dezember 1972 hatte Heinz Joseph Rosenberger in St. Pölten die Keimzelle dieser bis heute verkehrsgastronomischen Benchmark eröffnet. Anders als anderswo prägt der eine Name den Großteil der Anlagen des Landes. Raststätte = Rosenberger. Das Lebenswerk des 1999 verstorbenen Visionärs ist zu 100 % in Familienbesitz. Derzeit zählt man 20 Betriebe, mehrheitlich Marktrestaurants, rund 27.000 tägliche Gäste und 65 Mio. EUR Jahresumsatz. Markenzeichen sind eine hohe Produktqualität, die vollends auf Frische baut, ein Auftritt voll lokalkolorierten Charmes und Service voll touristischer Gastlichkeit. Mit Mehlspeisen, schmucken Dirndls, Souvenir-Shops & Co macht man Reisenden österreichischen Charme auf internationalem Niveau erlebbar - und weiß dabei, das Gleichgewicht zwischen Tradition und Moderne wohl zu wahren. St. Pölten - "eine Oase in der Autobahnwüste vor 30 Jahren", erinnert sich Geschäftsführerin Beverly Rosenberger - ist mit durchschnittlich 2.500 täglichen Gästen und einem Jahresumsatz von 6,6 Mio. EUR nach wie vor der erfolgreichste Betrieb im System. www.rosenberger.cc



stats