Hilton

Rückgänge in erster Jahreshälfte

Die Hilton Hotels Corporation, Beverly Hills/Kalifornien, hat ihre aktuellen Halbjahresergebnisse 2002 vorgelegt. In den ersten sechs Monaten des Jahres (bis 30. Juni 2002) ist der Umsatz des Hotelkonzerns gegenüber Vorjahreszeitraum um zehn Prozent auf 1,956 Mrd. US-$ gefallen. Unter anderem betreibt die Hilton Hotels Corporation die Marken Hilton, Doubletree, Hampton, Hilton Garden Inn und Embassy Suites und ist mit insgesamt 2.037 Hotels mit 333.897 Zimmern weltweit präsent (Juni 2002). Der Nettoertrag des Hotelunternehmens liegt in der ersten Jahreshälfte bei 110 Mio. US-$ (1. Hj. 2001: 141 Mio. US-$). Das EBITDA-Ergebnis (Earnings before interest, taxes, depreciation, amortization) der Gesamtgruppe ging um 17 Prozent auf 534 Mio. US-$ zurück. Die durchschnittliche Belegung aller Hilton Marken in den USA konnte hingegen bei 69,5 Prozent relativ stabil gehalten werden (minus 2,8 Prozentpunkte). Die Auslastungszahlen der US-amerikanischen Häuser im zweiten Quartal 2002 zeigen bereits mit einem Wert von 72,6 Prozent wieder eine leichte Erholung. Die durchschnittliche Zimmerrate liegt in den ersten sechs Monaten bei 129,39 US-$. Stärker zeigte sich das Hilton Timeshare-Geschäft mit der Marke Hilton Grand Vacations. Im zweiten Quartal 2002 stieg das EBITDA-Ergebnis dieses Segments um 15 Prozent auf 25 Mio. US-$. Der Konzern kündigte drei neue Timeshare-Projekte an: in Las Vegas, in Orlando und in New York. "Wir fokussieren weiterhin unser Kostenmanagement, um die Hotels effizient betreiben zu können. Wir wollen die Marktanteile unserer Marken steigern und unser Timeshare-Geschäft weiter ausbauen", erklärte Stephen F. Bollenbach, President und CEO der Hilton Hotels Corporation. "Wenn Zimmerraten aufgrund der aktuellen Situation unter Druck sind, wird die Auslastung zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor", so Bollenbach. Für das Gesamtjahr 2002 erwartet das Unternehmen, dass die Umsatzmarge um rund zwei bis vier Prozent unter Vorjahr und das EBITDA-Ergebnis der Gesamtgruppe zwischen 1,010 Mrd. und 1,040 Mrd. US-$ liegen werden.



stats