Mövenpick Gruppe

Rückkehr zu positivem operativen Ergebnis

Das Schweizer Unternehmen schreibt erstmals seit 2001 operativ wieder schwarze Zahlen. So verbesserte sich das Betriebsergebnis 2004 um 27,2 Mio. sfr auf 1,8 Mio. sfr. Der Gesamtumsatz der Gruppe (eigene Betriebe, Management- und Franchise-Betriebe) erreichte 1,070 Mrd. sfr und lag 3,4 % höher als im Vorjahr. Man hat konsequent Verlustquellen beseitigt, höhere Effizienz und Attraktivität der Dienstleistungen erzielt. „In einem wirtschaftlich schwachen Umfeld erreichte Mövenpick das erste Etappenziel auf dem Weg zur weiteren Verbesserung der Rentabilität“, so Jörg Asshauer, CEO der Holding.



Die bereinigten Umsätze der verschiedenen Unternehmensbereiche sehen wie folgt aus:



Bediente Gastronomie - 0,7 %

Marché International + 1,5 %

Hotels & Resorts + 3,4 %

Wein - 1,7 %



Als Konzernergebnis weist die Gruppe einen Verlust von 2,1 Mio. sfr aus (Vorjahr: 144,4 Mio. sfr nach Devestition des Ice Cream-Geschäfts).

www.moevenpick.com/geschäftsbericht

stats