Sbarro Pizza

Rückzug aus Spanien

Das US-amerikanische Unternehmen mit Fokus auf italienische Küche im Fast Food-Prinzip hat nur drei Jahre nach der Eröffnung seines ersten spanischen Standortes einen Schluss-Strich unter das Engagement im Land der Sonne gezogen. Man hat seine sechs Lokale in Barcelona geschlossen. Nach Meldungen der spanischen Fachzeitschrift Horeco haben die hohen Mietpreise - die Outlets lagen allesamt an 1a-Standorten der katalanischen Metropole - sowie hohe Personal- und Materialkosten der großflächigen Betriebe zu der Entscheidung geführt. Sbarro Pizza, spanischer Masterfranchisenehmer des Systems, gehörte einer Gruppe belgischer Investoren. Noch 1999 hatten diese angekündigt, innerhalb von fünf Jahren 100 Outlets in Spanien an den Start schicken zu wollen. Weltweit zählt die vor mehr als 40 Jahren von Gennaro Sbarro gegründete Marke derzeit über 900 Italian Eateries in 27 Ländern. Konzept-Essentials sind nach Angaben des Unternehmens die tägliche, frische Zubereitung der Speisen vor Ort, Familien-Rezepte sowie Preiswürdigkeit. www.sbarro.com



stats